The Prisoner Nummer 6

Speedlearn

NUMMER 6
nach stichwort
THE PRISONER
by keyword

INFORMATIONEN
PUSH AND FIND OUT

1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
31 32 33 34 35 36
37 38 39 40 41 42
43 44 45 46 47 48
49 50 51 52 53 54
55 56 57 58 59 60
61 62 63 64 65 66
67 68 69 70 71 72
73 74 75 76 77 78
79 80 81 82 83 84
85 86 87 88 89 90
91 92 93 94 95 96
97 98 99 100 101 102
103 104 105 106 107 108
109 110 111 112 113 114
115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126
127 128 129 130 131 132
133 134 135 136 137 138
139 140 141 142 143

BEWEGEN SIE DEN CURSOR
ÜBER DIE ZIFFERN!

No. 12:
You don't believe it. A university level degree in three minutes.
No. 6:
It's improbable.
No. 12:
But not impossible.
No. 6:
Nothing is impossible
in this place.

No. 12:
Nicht zu glauben. Ein Universitätsabschluss in drei minuten.
No. 6:
Unwahrscheinlich.
No. 12:
Aber nicht unmöglich.
No. 6:
Nichts ist unmöglich
an diesem ort.

 

WIR WOLLEN INFORMATIONEN
PUSH AND FIND OUT

1966, im jahr der dreharbeiten zu NUMMER 6, gehörte der wunsch nach informationen auf knopfdruck noch stark ins reich der science-fiction (für nachgeborene: internet, was ist das denn?). Dennoch ist die serie NUMMER 6 durchzogen von der wichtigkeit von wissen und informationen für die eine oder andere seite. In

der ersten folge, nach seiner ankunft, findet Nummer Sechs bei einem rundgang eine automatische informationstafel: "Push and find out!" Auf knopfdruck erscheint allerdings nicht etwa eine detailinformation als vielmehr - überraschung! - ein höchst reales taxi, das ihn zu einer ortserkundung mitnimmt.

Dieser automatische infostand, zu sehen in "Die Ankunft" und "Freie Wahl", ist - man mag es kaum glauben - keineswegs eine gut erfundene kreation der requisitenabteilung. Solche infomaten gab es um 1963 und später tatsächlich auf amerikanischen und britischen flughäfen oder bahnhöfen, wo sie zum teil als Directomat firmierten. Vielleicht weil sie zu wenig flexibel waren und bei bedarf nur mit viel aufwand um neue ziele und informationen erweitert werden konnten, kamen sie außer mode. Das gerät aus der serie erscheint, wie Karen Langley von SIX OF ONE berichtet, auf keiner requisitenliste, sodass man vermuten darf, dass es sehr kurzfristig in die produktion aufgenommen worden ist. Immerhin wurde es eigens nach Portmeirion geschafft und für die bedürfnisse der dreharbeiten mit einer karte des (fiktiven) Ortes und einigen postkartenmotiven versehen. Auf zuschauer wirkt die

informationsanlage tatsächlich nicht wie eine requisite, sondern wie ein wirklich benutzbares gerät, modern und funktional, aber nicht futuristisch. Doch es gibt eine eminent wichtige veränderung daran. Denn, das ist bemerkenswert, auf der tastatur gibt es keine ziffer "7"! Wieso, weshalb, warum? Lesen Sie hier:

MEHR: VILLAGE-COMPUTER
NUMMEROLOGIE: 7 GESUCHT

 

 

PUSH AND FIND OUT

In 1966, the year when the PRISONER was shot, information at the push of a button was largely deemed to be a science fiction thing (for those born late enough: what's that, the internet?). However, THE PRISONER is permeated by the importance of knowledge and information for either side. Thus, in the first

episode, after his arrival in the Village, Number Six on his walkabout finds an automatic information desk: "Push and find out!" But it isn't exactly information he gets, a - surprise! - real taxi appears and picks him up for a ride through the location.

This information stand, which can be seen in "Arrival" and "Free For All", hard to believe, by was no means a well-crafted creation by the props department. Those infomats were actually in use on American and British airports and train stations around 1963 and later and known as Directomat. And perhaps as the devices proved to be too inflexible when there was need to expand the destinations and general information displayed on them they got out of use. As SIX OF ONE's Karen Langley writes, the infostand from the series isn't listed on any prop sheet. It can therefore be assumed that it was included into the production at short notice. After all it was transported to Portmeirion and prepared, reshaped for the shooting, a map of the (fictitious) village and a couple of picture postcards were attached to it. It really makes

an illustrative impression on viewers and like a device one could really use, modern and functional but in no way futuristic. But one major change was also made. Remarkable, because there is no "7" on any key on the keyboard! As for the why and wherefore read this article:

MORE: VILLAGE COMPUTERS
NUMEROLOGY: 7 WANTED

 

Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG