The Prisoner Nummer 6

Speedlearn

NUMMER 6
nach stichwort
THE PRISONER
by keyword

KURSAAL FUNFAIR

1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
31 32 33 34 35 36
37 38 39 40 41 42
43 44 45 46 47 48
49 50 51 52 53 54
55 56 57 58 59 60
61 62 63 64 65 66
67 68 69 70 71 72
73 74 75 76 77 78
79 80 81 82 83 84
85 86 87 88 89 90
91 92 93 94 95 96
97 98 99 100 101 102
103 104 105 106 107 108
109 110 111 112 113 114
115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126
127 128 129 130 131 132
133 134 135 136 137 138
139 140 141 142 143

BEWEGEN SIE DEN CURSOR
ÜBER DIE ZIFFERN!

No. 12:
You don't believe it. A university level degree in three minutes.
No. 6:
It's improbable.
No. 12:
But not impossible.
No. 6:
Nothing is impossible
in this place.

No. 12:
Nicht zu glauben. Ein Universitätsabschluss in drei minuten.
No. 6:
Unwahrscheinlich.
No. 12:
Aber nicht unmöglich.
No. 6:
Nichts ist unmöglich
an diesem ort.

 

KURSAAL VERGNÜGUNGSPARK
KURSAAL FUNFAIR

Der vergnügungspark aus der episode "---3-2-1-0" ist der als einer der ersten reinen vergnügungsparks konzipierte Kursaal-Funfair in Southend-on-Sea in Essex. Er war der größte seiner art in Südengland. Das gelände selbst bestand schon früher als

DAS KURSAAL-GEBÄUDE HEUTE (QUELLE: WIKIPEDIA)

"Marine Park Gardens". 1901 wurde ein prächtiges eingangsgebäude mit einer gläsernen kuppel erbaut, das die deutsche bezeichnung Kursaal erhielt. Ein ballsaal, ein zirkus, amüsiergelegenheiten, ein speisesaal und eine billardhalle befanden sich darin. In den 1920er jahren fanden auf dem areal kurzzeitig windhundrennen statt, und auch der fußballclub von Southend spielte dort, bis er 1933 ins eigene stadion umzog. Der

park bestand bis 1970. Die gut erhaltene fassade des gebäudes blieb bestehen, u.a. sind dort eine bowlinghalle und spielhallen untergebracht, aber leider ist der rest nun ein wohngebiet.

In der NUMMER 6-episode sind die wasserrutsche, der Big Dipper und die höhlen so zu sehen, wie sie sich 1967 in Southend darboten. Durch das ein- und ausgangstor mit seinen zwei bögen verlässt die frau in weiß - die sich selbst Tod nennt - den park mit ihrem Jaguar E.

Wie bekannt ist, war Patrick McGoohan nicht anwesend, seine nahaufnahmen wurden nachträglich vor hintergrundprojektionen eingefügt. Auch Alexis Kanner hat einen im abspann nicht erwähnten auftritt als modefotograf, der dem McGoohan-charakter ob seiner aufdringlichkeit schläge androht.

UNGENANNT: ALEXIS KANNER

Allerdings gibt es auch ein paar aufnahmen von einer anderen örtlichkeit, von der man einige jahre lang dachte, es könnte sich um archivaufnahmen etwa von der Londoner Battersea-kirmes handeln. Nun wurde das mysterium gelüftet, teils dank der klaren bilder auf den heutigen Blu-ray-veröffentlichungen, teils dank der scharfen augen von Robert D. Lovsin, der SIX OF ONE-mitglied Bruce Clark in den USA kontaktierte und ihm interessante informationen gab: "Da gibt es eine aufnahme von einem fahnenmast, als Nummer Sechs aus dem tunnel der liebe kommt und zum karussell geht. Die flagge ganz oben ist die Kanadische (ahornblatt) flagge, und die beiden darunter sind die landesflagge von Alberta und die flagge der Calgary Exhibition

KURSAAL FUNFAIR AUF KANADISCH

and Stampede [Anm.: jährlich stattfindende, zehntägige Landwirtschafts-Ausstellung in der kanadischen Stadt Calgary; quelle: wikipedia]. Da ich aus Calgary komme, fände ich es hochinteressant, wenn sie genutzt worden wäre." Andere hinweise sind der Pizza-stand und eine Mondreise, die sich dahinter befindet, "Voyage à la Lune", auf französisch, wie es in Kanada gesprochen wird.

A EIN-/AUSGANG, B PFERDEREITEN, C CATERPILLARFAHRT, D BIG DIPPER, E WASSERBAHN

Auf der basis eines artikels von Roger und Karen Langley zusammen mit Bruce Clark, erschienen im SIX OF ONE-mitgliedermagazin "Free For All"; aus dem englischen von Jana Müller.

MEHR: DER VERLORENE 2. ORT VON NUMMER 6
STEVEN RICKS: STUDIO DAYS - DAS MGM-GELÄNDE

 

 

KURSAAL FUNFAIR

The funfair seen in the PRISONER episode "The Girl Who Was Death" is the former Kursaal amusement park at Southend, Essex, which was opened as one of the very first amusement parks actually. The park was the largest of its kind in

THE KURSAAL ENTRANCE BUILDING NOW (SOURCE: WIKIPEDIA)

southern England. The area itself had been known as "Marine Park Gardens". A magnificent entrance building with a glass dome was erected and opened in 1901, it would be called after the German word for "cure hall" or "spa" - Kursaal. In it there was a ball room, a circus, an arcade, a dining hall and a billard room. In the 1920s the outdoor area was temporarily used for greyhound races and it was also the home field of the Southend football club unti 1933 when the club moved to its own stadium.

The park existed until 1970. The preserved façade of the establishment, which now houses a bowling hall and arcades, is retained, but sadly the rest is now domestic housing.

The Kursaal Water Chute, the Big Dipper ride and the Caves are all seen just as they were at Southend back in 1967. Finally, the exit gate, with twin arched pedestrian toll entrances is where the Girl who was Death leaves in her E-Type Jaguar sports car.

As is known, Patrick McGoohan was not present and his close-ups were added over back projected shots. Also, Alexis Kanner made an uncredited appearance as the fashion photographer threatening the McGoohan character to be beaten up for his obtrusiveness.

UNCREDITED: ALEXIS KANNER

However there are some early shots of a different location and for some years it was thought that the stock footage used was of somewhere like London’s Battersea funfair. Now the mystery has been solved, thanks partly to the image clarity of today’s Blu-ray presentations and also the eagle eye of Robert D. Lovsin,who contacted Bruce Clark with some interesting information: “... there is ashot of a flagpole when Number 6... emerges from the Tunnel of Love and before he gets on the carousel. The top flag is the Canadian (Maple Leaf) flag and the other two I suspect are the provincial flag of Alberta and the flag of the Calgary Exhibition and

KURSAAL FUNFAIR À LA CANADIEN

Stampede. Since I'm from Calgary, I would find it mostinteresting if it had been used." The other clues are the "Pizza" stall and behind it is a Moon ride, "Voyage à la Lune", clearly using the French language spoken in Canada.

A EXIT GATE, B HORSE RIDE, C COVERED CATERPILLAR, D BIG DIPPER, E WATER CHUTE

Based on an article by Roger and Karen Langley with Bruce Clark, published in the SIX OF ONE society magazine "Free For All"; translated by Jana Müller.

MORE: THE LOST 2nd VILLAGE OF THE PRISONER
STEVEN RICKS: STUDIO DAYS - THE MGM BACKLOT


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG