THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS WAR... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND QUELLEN
BLICK ANDERSWO GELESEN

BLICK
BILDER AUS WALES - REISENOTIZEN
BLICK
KLEINE PANORAMEN
BLICK NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK
2006: DVD - IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BLICK: BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BLICK: PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

INTERVIEW MIT ALAIN CARRAZÉ
THE PRISONER

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

JANA MÜLLER & ARNO BAUMGÄRTEL
IMMER NOCH NUMMER 6?

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

THE TALLY HO - READ ALL ABOUT IT!

The Prisoner Nummer 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
ALAIN CARRAZÉ MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

AUF DIE REIH' GEBRACHT

PUTTING THE PRISONER
IN ORDER (
1.)

VON B. FRANK

Die mutmaßlich originäre reihenfolge von NUMMER 6 ist seit jahrzehnten gegenstand von diskussionen. Der autor und betreiber dieser website beteiligt sich im allgemeinen nur ungern an dieser debatte, wirft seinen hut hiermit aber

   

doch in den ring. Daran anschließend stellt B. Frank seine wohlbegründete reihenfolge vor. In einem weiteren artikel sortiert Michael Brüne die serie unter ganz besonderen gesichtspunkten neu. Roger Langley begründet die "britische standardreihenfolge" und David Stimpson stellt seine verblüffend simple reihenfolge vor. Produktionsbedingte verzögerungen führen zu unterschiedlichen US-amerikanischen und britischen reihenfolgen. Sogar in den britischen fernsehregionen der 60er jahre gab es abweichungen voneinander. Die deutsche ZDF-reihenfolge ist, nun ja, wiederrum sehr eigen und sowieso unvollständig. In praktisch allen ländern, in denen NUMMER 6 lief, gab es eigene reihenfolgen.

Nicht sonderlich verbreitet ist, dass NUMMER 6 noch vor der britischen ausstrahlung zuerst in Kanada über den sender ging, allerdings wohl nicht die komplette reihe. Und über die kanadische schiene wurde jahrzehnte später die alternativfassung der ersten episode "Die Ankunft" als 16-mm-film ausgegraben.

GRAFIK: MAX HORA VILLAGE WORLD, 1987

Bekannt ist dagegen, dass die episoden in Großbritannien aus zeitknappheit gesendet wurden, sobald sie fertig gestellt waren. Was man sich bei der US-erstausstrahlung gedacht haben mag, ist unbekannt. Dort, immerhin, fehlte ausgerechnet "Harmony" - die amerikanischste episode von allen - völlig, weil sie dem sender vermutlich politisch-moralisch zu heikel war. Die in der tabelle angegebene reihenfolge ist also im nachhinein entstanden. Max Hora, langjähriges Six-of-One-mitglied und ehemals betreiber des shops in Portmeirion, nimmt an, die US-reihenfolge sei die eigentlich geplante gewesen. Wegen der chaotischen produktionsumstände habe man jedoch in Großbritannien nach episode 8 kurzfristig umgeschichtet.

Fest steht, aus der produktionshistorie ist keine geplante episodenordnung ersichtlich, und handlungslogisch betrachtet erfordern die episoden von NUMMER 6 keine zwingende abfolge. Nach meinung vieler, die sich lange mit NUMMER 6 beschäftigen, ist es vergebliche mühe, dort mehr hineinzudeuten.

MORE: PUTTING THE PRISONER IN ORDER (ENGLISH)

Ganz klar, die sogenannte britische standardreihenfolge ist ein notbehelf oder einfach eine arbeitsgrundlage, nachfolgend in der linken spalte angegeben; daneben die amerikanische, die deutsche der ZDF-erstsendetermine sowie eine eigenversion. Die tabelle enthält aus platzgründen nur die originaltitel.

Mit der ausstrahlung durch Arte kam NUMMER 6 zum ersten mal vollständig und in allen episoden auf synchronisiert ins deutsche fernsehen. Mit einigem recht lässt sich behaupten, die wahre deutsche fernsehpremiere fand 2010 statt. Darüber hinaus kann man das argument anführen, in einer serie, deren manche episode eher der traumlogik zu gehorchen scheint bzw. ein gerütteltes maß an surrealismus pflegt, sei die suche nach stimmigkeit oder logik von vorneherein aussichtlos. Doch das nur nebenbei.

GB 1967
ARTE 2010
USA 1968 ZDF 1969 Reihenfolge
B. Frank
Arrival P Arrival P Arrival P Arrival P
The Chimes Of Big Ben The Chimes Of Big Ben Many Happy Returns P Checkmate P
A, B and C A, B and C A, B and C Dance Of The Dead P
Free For All P Free For All P The General Free For All P
The Schizoid Man The Schizoid Man Checkmate P The Chimes Of Big Ben
The General The General It's Your Funeral Do Not Forsake Me Oh ...
Many Happy Returns P Many Happy Returns P Dance Of The Dead P Hammer Into Anvil P
Dance Of The Dead P Dance Of The Dead P Do Not Forsake Me Oh ... The Schizoid Man
Checkmate P Do Not Forsake Me Oh ... The Girl Who Was Death X Many Happy Returns P
Hammer Into Anvil P It's Your Funeral Hammer Into Anvil P The General
It's Your Funeral Checkmate P The Chimes Of Big Ben It's Your Funeral
A Change Of Mind Living In Harmony X Once Upon A Time A Change Of Mind
Do Not Forsake Me Oh ... A Change Of Mind Fall Out The Girl Who Was Death X
Living In Harmony X Hammer Into Anvil P A, B and C
The Girl Who Was Death X The Girl Who Was Death X Living In Harmony X
Once Upon A Time Once Upon A Time Once Upon A Time
Fall Out Fall Out Fall Out
sog. "britische
standardreihenfolge"
CBS ließ
"Living In Harmony" aus
   

Um sich nun aber doch noch - ein wenig - an der diskussion zu beteiligen, sei ein aspekt in die diskussion um die reihenfolge geworfen, nämlich welche der episoden die meisten schauwerte zu bieten haben, nämlich original location, also Portmeirion-basiert sind und welche dagegen hauptsächlich im studio entstanden sind bzw. auf dem studio-außengelände, solche also mit nachgestellten außenszenen und/oder mit kulissen-gebäudeteilen des Ortes (jedoch keine aufnahmen von eindeutigen innenräumen, die ausnahmslos im studio entstanden sind). Die fallen vermutlich auch wenig geschulten augen sofort auf - und im kontrast zu den filmaufnahmen der realbauten ziemlich ab.

In der obigen tabelle der reihenfolgen sind die episoden mit einem hohen anteil an Portmeirion-aufnahmen mit blauem "P" hervorgehoben; das blaue "X" bezeichnet überwiegend externe schauplätze mit einem nur geringen anteil allzu erkennbarer studio-"außen"szenen. In dieser hinsicht sind alle listungen eher kopflastig, indem die episoden mit dem größten anteil an aufnahmen vom drehschauplatz in Wales sich leider zu sehr in der ersten hälfte konzentrieren, anstatt die reihe mit zum teil arg kulissenhaften studioepisoden visuell aufzulockern. Dies trifft allemal heutige sehgewohnheiten. Schon kinder identifizieren mäßig gelungene studio-sets leicht als "billig" und wenig überzeugend. Und die pappkulissen aus RAUMSCHIFF ENTERPRISE haben einen schon immer irgendwie gestört...

Vielleicht lohnt ein blick auf die chronologie, in der die episoden wirklich entstanden sind. Wobei das "S" nun in umkehrung der kennzeichnung aus der obigen tabelle alle studio-produzierten episoden ohne nennenswerte anteile von außenaufnahmen aus Portmeirion markiert (ausgenommen sog. stock footage, also filmmaterial vom Ort ohne handlungszusammenhang, das immer wieder verwendet wurde):

Arrival
Free For All
Checkmate
(ursprüngl. titel: The Queen's Pawn)
Dance Of The Dead
The Chimes Of Big Ben
S
Once Upon A Time
(ursprüngl. titel: Degree Absolute)
S
The Schizoid Man
S
It's Your Funeral
S
A Change Of Mind
S
The General S
A, B and C S
Hammer Into Anvil
Many Happy Returns
Do Not Forsake Me Oh My Darling
(ursprüngl. titel: Face Unknown)
S
Living In Harmony
The Girl Who Was Death
Fall Out
S

Gemäß der produktionsreihenfolge bleiben "Once Upon A Time" und "Fall Out" als sonderfälle von der bewertung ausgenommen, "Once Upon A Time" sollte ursprünglich die schlussfolge einer ersten staffel bilden. Von etwas stock footage abgesehen, vollzieht sich die handlung ausschließlich in innenräumen. "Fall Out" entstand etwa ein halbes jahr später; auch hier fast nur innenräume, externe realaufnahmen, und praktisch nur von außerhalb des Ortes, erst gegen ende der episode.
Auffallend ist eine häufung von fünf episoden mit nahezu null originalschauplatz-material, hier in fetter schrift hervorgehoben. Von diesen kann die episode "The Schizoid Man" als die mit abstand beste aller nicht-Portmeirion-basierten studioproduktionen mit nur wenigen außenaufnahmen (also mit gebäuden, die es im realen Ort gar nicht gibt) gelten. "It's Your Funeral", "A Change Of Mind", "A, B and C" und "The General" bilden eine abfolge von mehr oder weniger einfallsreichen geschichten, aber durchweg nur sehr wenig überzeugenden production values. Soll heißen, man sieht ihnen - unabhängig von der güte der story - die dürftigkeit an, etwa wenn der kunstrasen sich sichtbar auf dem studioboden zusammenrollt; das schlimmste, was einem filmischen produkt passieren kann.

Erst mit "Hammer" und "Many Happy Returns" ändert sich dies zum besseren. Für eine zweite produktionsphase wurden noch einmal außenaufnahmen im jetzt (noch März) kaum belaubten, eher winterlichen Portmeirion gemacht.
In "Do Not Forsake Me..." hat man es mit relativ vielen verschiedenen schauplätzen zu tun, wovon ein teil stock footage von autofahrten durchs europäische ausland ist. Ähnliches gilt auch für "Chimes", wo innenräume dominieren, kombiniert mit aufnahmen von nicht-Portmeirion-schauplätzen.

Die angaben unter Eigene Reihenfolge wie auch der nachfolgende text wurden von einem PRISONER-fan und website-besucher verfasst. Neue zuschauer, höhere produktionsqualität bei vielen serien und dadurch andere sehgewohnheiten als in den 60er jahren machen seiner ansicht nach eine episodenfolge auf DVD nötig, die potenzielle interessenten nicht mehr verwirrt als unvermeidbar. So gilt sein augenmerk einem gewissen maß an chronologie und stimmiger abfolge, etwa anhand von datumsangaben und querverweisen in dialogen, versucht aber auch, den wechsel von handlungsorientierten episoden und solchen, die eher den intellekt ansprechen, zu berücksichtigen - zwei durchaus berechtigte aspekte.

DIE "RICHTIGE" REIHENFOLGE
DER EPISODEN

Von B. Frank

Fernsehserien aus den 60er Jahren teilen sich mehr oder weniger das Schicksal, daß diese von den Fernsehsendern in einer völlig chaotischen Reihenfolge ausgestrahlt wurden, die nun überhaupt nichts mit inhaltlicher Stimmigkeit oder Chronologie zu tun hatte. Bekanntestes Beispiel hüben wie drüben ist RAUMSCHIFF ENTERPRISE und bei THE PRISONER war es auch nicht anders (bei STAR TREK hatte sich immerhin eingebürgert, daß die Episoden in der Reihenfolge ihrer tatsächlichen Produktion ausgestrahlt / auf Video veröffentlicht wurden).

Ursprünglich wurden für THE PRISONER nur diese 7 Folgen produziert: "Die Ankunft", "Free for All", "Die Anklage", "Schachmatt", "Die Glocken von Big Ben", "Pas de Deux", "Demaskierung".

Die weiteren 10 wurden anschließend und zusätzlich produziert, Außenaufnahmen vor Ort in Portmeirion wurden nur noch in dringenden Fällen nachgereicht (größtenteils wurde auf Archivmaterial zurückgegriffen) und neue Teilbereiche des Ortes im Studio errichtet, respektive das neue Café gegenüber dem Uhrmacher. Das bereits in "Die Glocken von Big Ben" vorgestellte Vergnügungsviertel liegt außerhalb des Ortes und war tatsächlich eine Außenkulisse der MGM-Studios in Borehamwood, wo auch sämtliche Innenaufnahmen gedreht wurden. Deshalb ist es auch der späteren Episode "The Schizoid Man" anzutreffen, in "A, B und C" sowie als Westernstadt modifiziert in "Living in Harmony".

Von "offizieller" Seite gibt es bis heute keine Verlautbarung, welche Reihenfolge optimal ist, was NUMMER-6-Experte und Souvenirshop-Betreiber Max Hora 1985 veranlasste eine Diskussion loszutreten, die bis heute im Gange ist. Die hier nun vorgestellte Reihenfolge ist eine Neuauflage, die sich an der Hora-Diskussion orientiert, gleichwohl einige neue Gedanken ins Spiel bringt.

A. Die ersten fünf produzierten
auf den fünf ersten Plätzen!?

Diese Meinung hat sich sehr schnell aus den frühen Diskussionen herauskristallisiert, uneins ist man sich nur in der Frage, welche der Episoden ("Free for All", "Die Anklage", "Schachmatt") auf den Plätzen 2, 3 und 4 angetroffen werden soll. All diesen Episoden ist gemeinsam, daß Ihnen zu entnehmen ist, daß Nummer Sechs noch relativ neu im Ort ist und Unerfahrenheit zu erkennen gibt.

Clive Gould argumentierte, "Schachmatt" solle die zweite Folge sein, da diese erstens neue Zuschauer bei der Stange halten würde (sie ist stärker thriller- als kopflastig-orientiert) und die Tests, denen Nummer Sechs unterzogen wird, umgehend nach seiner Ankunft vorgenommen worden wären. Als weiteres Argument, daß diese Folge vor "Die Anklage" spielt, dürfte der Umstand sein, daß Nummer Sechs und seine Mitverschwörer Sabotage betreiben, aber zumindest was Nummer Sechs angeht, ungeschoren davonkommen (den Gemischtwarenhändler aus "Die Ankunft" sehen wir anschließend nie wieder).

Alleine für den Besitz eines Radioempfängers wird über Nummer Sechs in "Die Anklage" die Todesstrafe durch Lynchjustiz verhängt. Würde "Schachmatt" also nach "Die Anklage" gezeigt, müßten sich die Wärter von Nummer Sechs als Papiertiger bezeichnen lassen, was sie aber offensichtlich nicht sind. Umgekehrt wird hieraus ein Schuh. Nach der Sabotage in "Schachmatt" machen ihm die Wärter in "Die Anklage" deutlich, daß sie selbst die Benutzung eines Radioempfängers als kapitales Verbrechen empfinden werden und hoffen auf eine abschreckende Wirkung.

In "Die Glocken von Big Ben" werden Hinweise, wie lange sich Nummer Sechs im Ort befindet spärlicher. Auch aus diesem Grund hat sich die Mehrheit der frühen Diskutierer für diese Episode auf den fünften Platz geeinigt.

B. Das Mittelfeld -
Anarchie oder Ordnung?

Die frühe Diskussion geriet durch einen Interpretationsfehler zum Dogmatismus, den sich die Frühdiskutierer aber auch selbst zuzuschreiben hatten, da sich diese nicht mit der Frage der möglichen Verweildauer von Nummer Sechs im Ort befasst hatten (Monate oder Jahre?).
Denn der Brief aus "2:2=2", den Nummer Sechs "vor über einem Jahr" an Professor Seltzmann nach Schottland in die "Portmeirion Road" gesandt hatte (der allererste Hinweis auf den noch geheim gehaltenen Drehort) datierte nicht vom 10. Mai 1967, sondern tatsächlich vom 10. Mai 1961 (zweifelsfrei erst mit DVD und perfektem Standbild lesbar). In "Herzlichen Glückwunsch" trifft Nummer Sechs in seinem - inzwischen von Mrs. Buttersworth okkupierten - Heim in London am Sonnabend, den 18. März ein. Laut dem ewig währenden Kalender war der 18. März ein Sonnabend im Jahre 1961, 1967 und dann erst wieder 1978.

Da es der Wunsch von Nummer Sechs war "der erste Mensch auf dem Mond zu sein" scheidet 1978 wohl aus, sofern man nicht Mondlandungs-Skeptiker ist (aber das ist eine andere Geschichte...), so daß "Herzlichen Glückwunsch" offensichtlich im Jahr 1967 anzusiedeln ist und in letzter Konsequenz darauf hinweist, daß Nummer Sechs bereits 5 Jahre im Ort zu Gast ist.
Da sich Nummer Sechs und seine Verlobte in "2:2=2" ein Jahr nicht gesehen haben, folgt als logische Schlußfolgerung, daß diese Episode etwa ein Jahr nach seiner Ankunft im Ort spielt und damit deutlich vor "Herzlichen Glückwunsch" anzusiedeln ist. Seine unangenehmen Erinnerungen zu Beginn in "2:2=2" beschränken sich auf Ausschnitte aus "Die Ankunft" und "Free for All", so daß in letzter Konsequenz diese Episode fast zwangsläufig einen frühen Platz einnehmen muß (Andrew Pixley machte sich sogar dafür stark, daß diese Episode unmittelbar nach "Die Ankunft" und "Free for All" gezeigt wird).

Und das idealerweise nach "Die Glocken von Big Ben". Auf Nadias Frage, ob er verlobt sei, gibt er keine Antwort, wir erfahren in "2:2=2" im Anschluß sofort warum (da Nadia für die Wärter arbeitet und die Akte Nummer Sechs gelesen haben muß, wird die Intention Ihrer Frage auch augenblicklich klar - läßt sich Nummer Sechs durch Frauen becircen?). Da Nummer Sechs außerdem weiß, daß Ex-Kollegen für die Gegenseite arbeiten, macht er auch gar keine Anstalten in "2:2=2" den Ort zu erwähnen, solange seine Identität nicht geklärt ist.

Einen fest zuzuweisenden Platz für "Hammer oder Amboss2 gibt es streng genommen nicht, diese Folge macht sich aber in der ersten Hälfte recht gut, da es das letzte Mal ist, daß die Wärter in der englischen Originalfassung in den Kontrollzonen deutsch sprechen ("Auf Wiedersehen" - Die Ankunft, "kaputt" - Schachmatt, "Heil" - "2:2=2" und "Du mußt Hammer oder Amboss sein" - "Hammer oder Amboss") und sich Nummer Sechs hier für den bösen, in "Die Glocken von Big Ben" erlittenen 'Streich' angemessen revanchieren kann.

Hinsichtlich der Episoden "The Schizoid Man", "Herzlichen Glückwunsch" und "Der General" herrscht unter 'Studierten' die Ansicht, daß diese Folgen zumindest in dieser Reihenfolge gezeigt werden sollten. Zwar ist die These des einjährigen Aufenthalts im Ort widerlegt (s.o.), dennoch möchten viele die Ereignisse von "The Schizoid Man" (10 bis 20. Februar) und "Herzlichen Glückwunsch" (21. Februar bis 19. März) aufeinanderfolgend sehen.

Ebenfalls besteht die vorherrschende Meinung, daß "der General", von dem zum Ende von "The Schizoid Man" die Rede ist, der selbe ist, mit dem wir in Der General Bekanntschaft machen werden (dies wird von der Reaktion von Nummer Zwei in "The Schizoid Man" abgeleitet).
Zwar wäre die maßlose Wut und Frustration, die Nummer Sechs zum Schluß von "Herzlichen Glückwunsch" im Gesicht geschrieben steht, ein Ansporn in "Hammer oder Amboss" die agierende Nummer Zwei fertig zu machen, "Der General" eignet sich nach "Herzlichen Glückwunsch" trotzdem besser, da offensichtlich wird, daß Nummer Sechs zu Beginn der Episode keinen blassen Schimmer hat, was Speed Learn ist oder wer der Professor ist. Kein Wunder, wenn er fast vier Wochen nicht im Ort gewesen (21.02 - 19.03.) und damit zwangsläufig nicht auf dem laufenden ist...

C. Menschlichere Nummer Sechs,
aggressivere Wärter - der Endspurt

Die Reihenfolge der restlichen Episoden wird jetzt zur Interpretationssache. Auffällig ist, daß sich Nummer Sechs mit Mitgefangenen angefreundet hat, diese mit Ihren Nummern fast routinemäßig begrüßt ("A Change of Mind"), sich Sorgen um das Wohlergehen derer macht ("Das Amtssiegel") und ihm schlußendlich der Entzug sozialer Kontakte ("A Change of Mind") schwer zu schaffen macht - was zu Beginn der Serie nicht abzusehen war. Gleichzeitig werden die Methoden der Wärter spürbar aggressiver, um herauszubekommen, warum Nummer Sechs seinen Dienst quittiert hat.

In vielen 'klassischen' Reihenfolgen-Vorschlägen wird diesem Umstand keinerlei Rechnung getragen. Da finden sich kurz vor Schluß Episoden, in denen es gar nicht um die Gretchenfrage "Warum haben Sie sich zurückgezogen?" geht (aus der Sicht der Wärter ist und bleibt dies die Kernfrage - Haben Sie die Antwort, gehen Sie davon aus, daß Nummer Sechs auch alle anderen Informationen preisgeben wird...), andererseits erfahren wir aus "Pas de Deux", daß die Zeit zur Erlangung der Antwort buchstäblich abgelaufen ist und mit dem Tod von Nummer 6 oder der amtierenden Nummer Zwei enden wird (!). Nachdem man ihm bewußt gemacht hat, daß Flucht nicht möglich ist ("Schachmatt", "Die Glocken von Big Ben", "Herzlichen Glückwunsch"), man versucht hat, seinen Geist zu brechen ("Die Anklage", "Free for All"), versucht worden ist, ihn auszutricksen ("Die Glocken von Big Ben", "The Schizoid Man") geht man jetzt mit härteren Drogen und Szenarien vor ("Harmony"), riskiert das Leben von Nummer Sechs ("A, B und C") und ist schließlich bereit, seinen Tod dabei in Kauf zu nehmen ("Pas de deux").

"3-2-1-0" war eigentlich ein Drehbuchentwurf für eine Episode der vorherigen Fernsehserie Patrick McGoohans Geheimauftrag für John Drake, die kurzerhand für NUMMER 6 zweckentfremdet wurde. Über die Existenzberechtigung dieser Folge wird bis heute gestritten, mit ihrer Skurrilität und Abwegigkeit ist sie jedoch eine pädagogisch wertvolle Vorbereitung auf die abstrakte, finale Episode Demaskierung und wird folgerichtig im Vorfeld der abschließenden Doppelfolge "Pas de deux"/"Demaskierung" vermutet.

"A, B und C" bietet ein unerwartetes Wiedersehen mit der Nummer Zwei aus "Der General" und offenbart den Grad der Verzweiflung der Wärter, Nummer Sechs endlich sein Geheimnis zu entreißen. Die Schonzeit für Nummer Sechs ist endgültig vorbei, die Droge, die ihm injiziert wird, wurde bisher nur im Tierversuch erprobt. Dave Packwood hatte schon 1985 'entgegen dem Strom' darauf hingewiesen, daß es sich hier um eine späte Folge handeln muß und zitierte aus "Die Ankunft": "Wenn wir sein Gehirn beschädigen, stecken wir in Schwierigkeiten". Der Einsatz der Droge in "A, B und C" ist also ein vorletztes Mittel, nachdem alle anderen Maßnahmen erfolglos ausprobiert wurden und erst jetzt den Einsatz dieser Droge rechtfertigen. Interssantes Randdetail ist das übergroße rote Telefon, welches in dieser Folge sein ersten und letzten Auftritt hat. Die amtierende Nummer Zwei wirkt vergleichsweise mickrig, wenn sie dieses schnurlose Telefon in der Hand hält. Das rote Riesentelefon symbolisiert, daß es 'kurz vor Zwölf' ist.

Als Vorspiel zu "Pas de deux" ist diese Episode geradezu prädestiniert: sie veranschaulicht, daß den Wärtern die Kandidaten für den Posten von Nummer Zwei ausgegangen sein müssen, wenn vermeintlich in Ungnade gefallene Nummer Zweis nun doch eine zweite Chance erhalten. Hier zum letzten Mal der steife Milchtrinker (Colin Gordon), abschließend der burschikose Vollbartträger (Leo McKern aus "Die Glocken von Big Ben"). Als finale Doppelfolge besteht kein Zweifel, daß es sich hierbei nur um "Pas de deux" und sofort anschließend "Demaskierung" handeln muß.

 


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG