THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS WAR... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND QUELLEN
BLICK ANDERSWO GELESEN

BLICK
BILDER AUS WALES
BLICK
KLEINE PANORAMEN
BLICK NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK
2006: DVD - IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BILDER VON DER PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


The Prisoner Numm 6

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

KULTSERIE NUMMER 6 ALS DVD AUF DEUTSCH ERSCHIENEN (2006)

"Heute angekommen, freundlich empfangen worden"

Von Arno Baumgärtel
und Michael Brüne

Das cover der 2006 erschienenen box zeigt einen etwas bedröppelt blickenden mann im konfettiregen, als ob er nicht begreift, wie ihm geschieht. Das bild ist äußerst passend gewählt. Zum einen

weiß der mann tatsächlich nicht, was los ist, nachdem er aus seiner Londoner wohnung an einen zwar pittoresken, aber seltsamen ort verschleppt wurde. Zum anderen hat die firma Koch-Media, die nach ca. 40 jahren erstmals eine vollständige und längst überfällige homevideo-fassung der britischen kultserie THE PRISONER unter dem altbekannten namen NUMMER 6 auf den deutschen markt gebracht hat, mit diesem bild einen guten griff getan. Denn die szene stammt aus "Free For All", einer der vier in Deutschland bis dahin nie gezeigten episoden, und ist in gewisser hinsicht symptomatisch für die gesamte serie: Man weiß nicht recht, was soll das alles...

Diese besprechung beschäftigt sich ausschließlich mit der 2006er DVD-veröffentlichung von Koch-Media. Für die neuauflage 2010 haben die herausgeber nicht nur das deutlich bessere bildmaterial von der britischen Network-veröffentlichung übernommen, eine BD gibt es seither auch, sondern neben der erstmaligen synchronisierung von vier im jahr 1969 nicht eingedeutschten episoden auch die untertitel überarbeitet und darin einige macken ausgebügelt.

Wer sich in den letzten jahren dafür interessierte, war auf rein englischsprachige videos oder DVDs angewiesen oder auf VHS-kopien in dritter, vierter generation der hiesigen TV-ausstrahlungen bzw. der vier bisher fehlenden folgen, die von hand zu hand weitergereicht wurden. Jetzt endlich ist die serie verfügbar.

• Alle 13 deutsch synchronisierten episoden in der legendären bearbeitung von Joachim Brinkmann für die erstausstrahlung 1969 im ZDF
• Vier damals unveröffentlichte folgen im original mit deutschen untertiteln
• 36-seitiges booklet
• Alternative version von "Die Ankunft"
• Alternative version von "Die Glocken von Big Ben"
• Trailer zu jeder episode
• Interview mit Bernard Williams, Production Manager
• Featurette "For the Love of: Fans of the Prisoner"
• Textless intro und outtro
• Deutscher vorspann
• Werbe-bumpers
• Bildergalerie mit motiven von den dreharbeiten

COVER UND DESIGN

Der konfettiregen aus der wahlkampfszene der episode "Free For All" ("Freie Wahl") bildet die grundlage des designs der box, die erfeulicherweise frei ist von schnörkeln oder kitsch. Bei der gestaltung des covers hat man auf eine "60er-jahre"-optik (wie bei der nahezu zeitgleich erschienenen deutschen DANGER MAN/JOHN DRAKE-DVD) verzichtet. Das erhöht die chance, dass auch der DVD eine zeitlosigkeit erhalten bleibt wie der serie selbst. An vorderster stelle prangt auch das visuelle markenzeichen von NUMMER 6, das von einer markise überdachte hochrad - the Pennyfarthing.

EINDEUTSCHUNG DER DVD-KAPITEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 INS FERNSEHEN ZURÜCK

DAS BOOKLET

Eine vierfache klapphülle mit sieben DVDs steckt in der außenbox. Dazu gibt es ein 36-seitiges booklet das von Uwe Huber sachkundig und ohne hype verfasst wurde und für sich schon ein kleines nachschlagewerk ist. Dankenswerterweise enthalten die episodenbeschreibungen auch die daten der deutschen erstsendung im ZDF von 1969/70 sowie die eigentliche produktionsreihenfolge, was nicht unwichtig ist für alle, die sich einen reim auf die reihenfolge machen wollen.
Newcomer auf diesem gebiet sollten diese informationen zunächst übergehen, um sich nicht vorschnell um den genuss des erlebens der handlung zu bringen. Abgerundet wird das booklet durch die angabe von internet-links. Leider findet die Prisoner Appreciation Society SIX OF ONE, im booklet mehrmals wegen ihrer verdienste um die serie genannt, in den schlusscredits der DVD keine weitere erwähnung mehr mit ihrer internetadresse, ein versäumnis, schade!

_

DIE MENÜS

Die haupt- und untermenüs der DVD präsentieren sich in einem schlichten, aber wunderschönen an das farbige streifendecor der Village-markisen angelehnten styling. Praktisch alle menüs sind im hintergrund liebevoll animiert und von verschiedenen musiken aus der serie untermalt.
Die DVDs 1 bis 6 enthalten die episoden, auf DVD 7 finden sich die beiden alternativversionen der episoden "Die Ankunft" und "Die Glocken von Big Ben". Alle synchronisierten episoden können im original oder in deutscher fassung angesehen werden. Vier verschiedene kombinationen stehen zur auswahl
(O = original/englisch; D = deutsch):
1. O Bild + D Ton
2. O Bild + D Ton + D Untertitel
3. O Bild + O E Ton,
4. O Bild + O E Ton + D Untertitel

Das englische original mit englischen untertiteln anzuschauen, ist bedauerlicherweise nicht möglich, wahrscheinlich erlaubt die lizenz es nicht. Manch einem bzw. einer wäre es sprachlich bestimmt eine bessere hilfe als deutsche untertitel. Ausschließlich im original und ohne untertitel zu sehen sind dagegen die sogenannten alternativversionen.

Koch-Media benutzt grundsätzlich den englischen vorspann mit den wesentlich ausführlicheren rollen- und besetzungsangaben anstatt den deutschen für die deutsche fassung, deren angaben, wie so oft bei serien und filmen, um einiges karger sind.
Jetzt ist auch das (nunmehr untertitelte) schildchen "Resigned - Rücktritte" an der mechanischen registratur
zu sehen, das dem deutschen vorspann aus unerfindlichen gründen fehlt. Wie ein feature auf der bonus-DVD zeigt, wurde dieses insert wirklich für den deutschen fernsehmarkt hergestellt, musste also nicht einmal übersetzt werden - kurios! Der deutsche fernsehvorspann wiederrum befindet sich unter den extras auf der 7. DVD, und die bildqualität ist hier deutlich schlechter, wie von einem VHS-tape gezogen.

DIE UNTERTITEL

Für die deutschen untertitel war u.a. ebenfalls Uwe Huber zuständig. Leider hat man bei Koch-Media übergroßen wert gelegt auf eine möglichst exakte, wortwörtliche übersetzung, wo es angebracht gewesen wäre, beim ehemaligen dialogregisseur Joachim Brinkmann nachzusehen, um nicht nur das wort, sondern auch den geist des programms herüberzubringen. Drei prominente beispiele, die in ihrer buchstäblichkeit fast schon unverzeihlich sind:

Beispiel 1) Auf die frage aus dem berühmten eröffnungsprolog: "Where am I?" - "In the Village." macht Brinkmann klugerweise: "Wo bin ich?" - "Sie sind da.", dagegen die Koch-Media-DVD: "Wo bin ich?" - "Im Dorf ."
Beispiel 2) Eher noch gravierender: Auf die frage, warum er "Nummer Sechs" heißen solle, er sei schließlich ein mensch, erhält er von Nummer Zwei die schnippische antwort: "Six of one, half a dozen of the other." Das ist nun eine absolut unübersetzbare redewendung im sinne von "Ist doch jacke wie hose", die bei Brinkmann folgendermaßen umschrieben wird: "Das eine schließt das andere doch nicht aus." Auf der DVD lesen wir dafür kryptisches: "Sechs für den einen, ein halbes dutzend für den anderen." Noch jemand mit vorschlägen?
Beispiel 3) Ebenfalls im prolog findet sich die zeile: "Whose side are you on?" - "That would be telling." Bei Brinkmann klingt die stelle so: "Auf wessen seite sind sie?" - "Wir sind auf der richtigen seite." Die untertitel patzen auch hier durch eine plakative wörtlichkeit, die den ambivalenten reiz der deutschen synchronversion niedermacht: "Auf wessen seite sind sie?" - "Das würde uns verraten." Hier ist nur noch zu konstatieren, Brinkmann hat alles richtig gemacht!

Um es deutlich zu sagen: Ganz sicher besteht ein unterschied, ob man diese dialogzeilen hört oder sie - um die synchronfassung wissend - nun als untertitel liest. Zwar ist "village" ein "dorf", aber etymologisch keins, da das wort "dorf" mit "acker", "haus" auf das bäuerliche verweist, lateinisch "villa" dagegen das "landgut", "anwesen" eines vermögenden meint und daraus abgeleitet eine residenz-ähnliche ansammlung solcher anwesen. Obwohl also dem wörterbuch nach korrekt, knirscht es doch gewaltig. Das soll Hubers verdienste um diese ausgabe in keinster weise schmälern. Ihm selbst ist der umstand bewusst, weist er doch in einem der booklet-beiträge zu beispiel 1) auf genau diese problematik hin, konnte sich jedoch anscheinend mit seiner sichtweise nicht durchsetzen. Für eine zweite Auflage sollte Koch-Media noch einmal in sich gehen.

DIE BILD- UND TONQUALITÄT

Einschränkungen in der bild- und tonqualität müssen bei der "alternativen Ankunft" und den "alternativen Glocken von Big Ben" hingenommen werden. Diese varianten der existierenden episoden wurden entweder frühzeitig an die presse gegeben oder waren als test auf die finale fassung gedacht. Sie wurden durch zufall wieder entdeckt. Das ausgangsmaterial war hier praktisch super-8- bzw. 16-mm-film, der jahrelang in irgendwelchen kisten herumlag.

Koch-Media bringt drei, die englische bzw. amerikanische ausgabe drei bzw. auch vier episoden pro DVD. Das macht unter dem strich eine höhere bitrate, ergo eine bessere bildqualität als bei letzteren. Auch ohne einen computerbildschirm oder HD-fernseher benutzt zu haben, lässt sich fest stellen, dass die bildqualität hervorragend ist. Besonders zugute kommt die farbenfröhlichkeit allen episoden mit einem großen anteil außenaufnahmen in Portmeirion, dem realschauplatz der serie in Nord-Wales. Zudem müssen TFT-bildschirme nicht zwangsläufig das bessere bewegtbild abgeben im vergleich zur altgewohnten röhre, wie tests in der jüngsten vergangenheit gezeigt haben.
Beim ton müssen naturgemäß abstriche gemacht werden, denn mitte der 60er jahre wurde fürs fernsehen nun mal in mono produziert, und das merkt man. Eine übereifrige dolbysurroundisierung wäre hier so völlig unangebracht wie einem alten Yardbird-song aufgejazzten HiFi-stereoton zu verpassen. Die deutsche synchronfassung fällt sogar klarer, transparenter aus als der originalton, dafür fehlt dieser die "atmo". Aber das ist letztlich ein merkmal (fast) aller synchronfassungen.

DIE EXTRAS

Als bonus sehr interessant ist das interview mit production manager Bernard Williams, der wunderschön aus dem nähkästchen plaudert. Auch die fernseh-trailer haben ihren reiz, da in Deutschland völlig unbekannt. Eher unbedeutend dagegen sind die "bumpers", zwischentitel vor und nach jedem werbeblock aus dem englischen fernsehen. Die bildergalerie könnte noch besser sein, wenn die bilder großformatiger wären. Am fernseher betrachtet, sind kaum details zu erkennen.

UNTERSCHIEDE

Die gar nicht so kurze liste der differenzen zu den anglo-amerikanischen editionen, es fehlen:
- Biografie Patrick McGoohan, mit zusätzlichem bilderteil
- Biografie George Markstein
- Brief History of "Arrival" (in textform),
- The Prisoner Video Companion
- Renault 21 Spot
- Merchandiese Gallery
- Extra Features (auf jeder DVD passend zu den jeweiligen Episoden):
a) In Production Stills Gallery,
b) Number Two Sections,
c) The Prisoner Facts
d) Original Artwork
- Zwei Prisoner-Trailer (ergänzend zu den 17 Episoden-Trailern):
a) Original Series Trailer 1
b) Original Series Trailer 2

Änderungen:
- Die deutsche bildergalerie ist eine eigenproduktion; bei Granada gibt es zu jeder episode 1-17 je 4 bilder, manche mit zusätzlichen schriftlichen erläuterungen.
- Auf der bonus-DVD befindet sich neben der "Alternate Arrival" zusätzlich noch einmal die originale "Arrival"-version zum direkten vergleich.
- Die episoden-trailer befinden sich auf der DVD der betreffenden episode, nicht alle zusammen auf der bonus-DVD.
- Ein verstecktes feature bietet die Koch-Media-DVD, mehr dazu...

2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 INS FERNSEHEN ZURÜCK
EINDEUTSCHUNG DER DVD-KAPITEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

FAZIT

Kritikwürdig bei der untertitelung ist das festklammern an der buchstäblichkeit, was zu sonderbaren, zum teil falschen, zum teil widersprüchlichen formulierungen führt. Das magere bonusmaterial im vergleich zu den GB- und US-editionen kann man bemängeln, ist aber nichts essenzielles. Alleine wegen der vollständigkeit hinsichtlich der episoden und der box-gestaltung ist die Koch-Media-box eine äußerst gelungene edition!

Bei allem, was nun so schön vorliegt, ist es doppelt schade, dass die eingeplante Rodley/Postma-dokumentation SIX INTO ONE: The Prisoner File" nicht erscheinen konnte - nicht erscheinen durfte. Es hätte eine weltpremiere werden können. Ein makel, der besonders auf einen zurückfällt: Patrick McGoohan (mehr...). Von ihm ist bekannt, dass er "schwierig" ist. Aber ob es einem gefällt oder nicht, er ist nicht der erste, auf den die feststellung zutrifft, dass manchmal das kunstwerk klüger ist als sein urheber.


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG