THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS FEHLT... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND ANDERE QUELLEN
BLICK BILDER AUS WALES
BLICK
NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
SEITENBLICK ANDERSWO GELESEN...
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK 1969/1972: AUS TV-ZEITSCHRIFTEN
RÜCKBLICK
2006: IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BILDER VON DER PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

The

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Prisoner Nummer 6

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

BÜHNENSTÜCK
SET-PIECE

DIE STUDIOBAUTEN VON NUMMER 6

Von Roger Langley

Früher hat man am videorecorder auf standbild geschaltet, um sich eine sache genauer anzusehen. Mit der bildqualität der DVD und dem stabileren standbild, dazu die möglichkeit, mit einem computer den bildinhalt zu speichern, stehen nun viel

   

mehr möglichkeiten zur verfügung, einen text zu illustrieren. Es geht in diesem beitrag aber nicht nur um den visuellen aspekt. Eine NUMMER 6-episode besteht im allgemeinen aus einer mischung aus Portmeirion-filmmaterial, studioaufnahmen sowie weiteren außenkulissen bzw. hintergründen. Zumindest was fernsehen vor 40 jahren betrifft, haben die macher der serie es

AUS DEM ENGLISCHEN VON ARNO BAUMGÄRTEL

geschickt verstanden, dass man als zuschauer alle hintergründe nahtlos als fortsetzung der Village-umgebung akzeptiert. Den fähigkeiten der studiobauer, kulissenmacher, des art-directors, der kameraleute und der regisseure verdanken wir demnach ein durchgehendes maß an qualität. Also nichts mit wackligen studiobauten in NUMMER 6 wie in den low-budget-serien der 60er jahre. Das innere eines zugabteils mit am fenster vorbeirollender landschaft oder eine bergstraße per rückprojektion hinter dem fahrer eines autos: So etwas verdarb dem zuschauer sehr oft die illusion. Zugegeben, auch in NUMMER 6 kann man die "nahtstelle" zwischen zweierlei himmel (z.b. hinter dem boot

INTERESSANTE FAKTEN ÜBER STUDIO-SETS
PRISONER'S PORTMEIRION - DIE REALSCHAUPLÄTZE
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS
MEHR: BAUTEN IN BILDERN
NUMMER 6 ART DIRECTOR JACK SHAMPAN
DER VERLORENE 2. ORT VON NUMMER 6
"DIE OFFENBARUNG " - NUMMER 6 AUF BLU-RAY

STEVEN RICKS: STUDIO DAYS - MGM

in "Herzlichen Glückwunsch" oder "Schachmatt") erkennen, das aber ist eine seltenheit in der serie. Die fahrt durch Paris (in "A, B und C") oder nach Kandersfelt (in "2:2=2") sind ebenfalls beispiele für rückprojektionen von archivmaterial. Dies beschränkt sich aber auf einen kleinen anteil, und man ist auch bereit, dieses mittel zu akzeptieren. WEITER...

 

Die Ankunft

Auf den ersten bildern sieht man verschiedene studiosets, die einen eindruck vom Ort verschaffen und die später noch einmal vorkommen. Nummer Sechs sucht den gemischtwarenladen (1) in ein paar episoden auf. In "Hammer oder Amboss" hat man ihn sogar etwas renoviert. Die detailfreude in seinem inneren ist lobenswert. Später in der serie sind auch zeitungen zu sehen, um das wort "Village" ins bild zu bringen.

Der vorraum der Arbeitsvermittlung (2) erscheint in "Free For All" wieder. Ob Nummer Sechs nun seine unterlagen abgibt oder sich dem wahrheitstest unterzieht, der raum ist ein und derselbe. Guy Doleman ist dabei, als Christopher Benjamin an der merkwürdigen holzkonstruktion (3) herumfingert. In "Free For All"

2

3

wird der raum zum reich von George Benson, einer sehr düsteren person. Das Krankenhaus (4) aus "Die Ankunft" ist sehr gut im bild und kehrt wieder in "Die Glocken von Big Ben". Folglich kann man auch in "Hammer oder Amboss" den flur, die treppe und den oberen flügel sehen. Als Nummer Sechs im krankenhaus ist, bemerkt er in einem geheimnisvollen gang (5) ein paar äußerst seltsame individuen, die mit verbundenen augen an ihren zehen herumfummeln. In "Die Glocken von Big Ben" wird diese szene wieder verwendet, als Nummer Sechs

4 5

Nadia im krankenhaus aufsucht. Auf dem letzten bild (dieser episode) erkennt man das ausmaß des vorzimmers im Grünen Kuppelgebäude (6), dem "Dom". Eine ganze reihe von sets wurden mit stilmöbeln ausgestattet.

Die Glocken von Big Ben

Die ersten bilder sind aus haus nr. 8 Nadias wohnung (7), sie imitieren zugleich die vorspannsequenz der serie, als Nummer Sechs den unerwarteten ausblick aus seinem fenster hat. Dieser set wurde nur für diese eine wichtige szene erbaut.

7

Nadia ist nie wieder darin zu sehen. Außerhalb von Nadias wohnung (im echten Portmeirion Prior's Lodging) hat Nummer Sechs eine terrasse neben seiner eigenen wohnung, daneben sind stufen, die vermeintlich auf den glockenturm führen (8). Dies war ein permanenter set, er wurde in einigen weiteren episoden benutzt. An einem abend sieht man Nummer Sechs und Nadia auf der terrasse sitzen. Zudem

8

gibt es ein paar kleinere sets in dieser episode. Kommen wir zu einem wichtigeren studioaufbau, der Kunstausstellungshalle. Diese befindet sich dort, wo auch die räume von Nummer Zwei sind, im Dom. Bevor man die haupthalle betritt, passiert man ausstellungsstücke, vor allem zeichnungen und büsten von Nummer Zwei. Im inneren nimmt das abstrakte werk von Nummer Sechs einen prominenten platz ein (9).

9

Wir haben hier auch aufnahmen des krankenhauszimmers, in dem Nadia gefoltert wird (10), eine ungewohnte ansicht von Nummer Sechs' küche (11), aufgenommen aus der äußersten ecke des schlafzimmers, dazu die nachbildung der treppe zum Dom hinauf (12). Natürlich, den unterschied zwischen Portmeirion

10 11

12 13

selbst und den studiokulissen sollte niemand bemerken. Es gibt einen weiteren blick auf die terrasse und den weg neben dem haus von Nummer Sechs, als Nummer Zwei einen besuch abstattet (13). Die eindrucksvollste kulisse in "Die Glocken von Big Ben" war sicher die strandszene im studio. Eine aufnahme aus dem archiv von SIX OF ONE zeigt den strand unterhalb eines pfades, neben dem Nummer Sechs an einem tisch sitzt, als er von Nummer Zwei gerufen wird. Hinter der kulisse erkennt man die studiowände, und man lernt die ausmaße des MGM-studios schätzen (am beginn dieser seite, siehe hier).

14 16

Zum ende dieser episode haben wir noch einen set in zwei teilen. Da ist zum einen das büro des Colonels (14), in dem Nummer Sechs feststellt, dass er hereingelegt wurde, und zum anderen der flur, durch den er geht, als er das gebäude - einmal mehr im Ort selbst - verlässt (16). Die bauten in "Die Glocken von Big Ben" sind sorgfältig gefertigt und haben ihre aufgabe für den kleinen fernsehschirm gut erfüllt. Erst mit der DVD und beim anschauen auf einem großen bildschirm wird die konstruktion als solche sichtbar.

Mit der DVD haben wir die möglichkeit, zusammengesetzte aufnahmen und standbilder von studiosets, die nur kurz zu sehen sind, herzustellen, während ein schauspieler ihn durchquert. Auf diese weise erhalten wir zum ersten mal einen gesamteindruck der innenräume und kulissen von NUMMER 6, wie man ihn ansonsten niemals sehen würde. Im fall von Nadias wohnung sind es drei zusammengesetzte aufnahmen, die das ausmaß ihrer wohnung zeigen. Ähnlich im gemischtwarenladen in "Die Ankunft", auch hier sind es drei zusammengesetzte einzelbilder, die das innere des raumes zeigen.

Man muss bedenken, dass die produktion die große aufgabe hatte, einen nahtlosen übergang der handlung aus Portmeirion zum studio von MGM in Borehamwood zu gewährleisten. Wie schon kurz erwähnt, beinhaltete dies

a) außenhandlungen in Portmeirion
b) vollkulissenbauten
c) studioräume
d) hintergrundkulissen
e) gefilmte rückprojektionen
f) bildmontage (wie etwa in "The Schizoid Man")

Die produktion profitierte dabei von einem "vorauskommando", das eine reihe fotos von Portmeirion und umgebung gemacht hatte, um ein gefühl für die gegend zu vermitteln.

Zunächst sollen einige teilbauten, die abzuhandeln nicht weiter lohnt, nur erwähnt werden. Als beispiel für einen set mit sehr geringer relevanz kann die szene aus "Die Glocken von Big Ben" dienen, in der Nummer Sechs Nadia zum grünen kuppelgebäude geleitet. Man sieht ein paar treppenstufen, ein paar pflanzentöpfen und etwas grün als ersatz für die treppen am "dom" (Pantheon in Portmeirion; anm.), gerade eben erwähnenswert, aber nur von geringer bedeutung. In ein paar geschichten sieht man Nummer Sechs in einem kleinen waldstück, entweder beim baumfällen oder beim sport. In diese kategorie fällt auch der set, wo Nummer 6 Nadia die drehbaren statuen zeigt. Die akteure stehen hier in einem kleinen studio, ausgestattet mit einigen säulen und gipsbüsten darauf.

Einige studiobauten waren permanente sets und wurden mehrfach verwendet. Das Grüne Kuppelgebäude - der "Dom" - sowie den Kontrollraum lassen wir ebenfalls außen vor, da diese beiden räume gut bekannt und in vielen episoden zu sehen sind. Erscheint einer dieser orte jedoch umgebaut etwa als das innere der kunstausstellungshalle oder als kabarettraum in "Die Anklage", dann ist uns das einen blick wert.
Hauptsächlich interessieren uns die studiokulissen, die für eine wichtige szene gebaut, dann aber nie wieder benutzt wurden.

In der zweiten episode (nach der britischen standardreihenfolge) "Die Glocken von Big Ben" erwacht Nadia in ihrer wohnung nr. 8 und schaut aus dem fenster auf den Ort, genau so, wie Nummer Sechs es in der ersten episode "Die Ankunft" getan hatte. Hier hat man einen starken kontrast der stile, der gut bürgerliche im haus und der futuristische einiger anderer studiosets. Die Arbeitsvermittlung im inneren etwa sieht völlig anders aus als im vorraum.

Würde man sich nur auf diese beiden ersten episoden konzentrieren, gäbe es schon viele gelegenheiten zur beschäftigung mit innenräumen. Die handlung in "Die Ankunft" findet zum großen teil draußen statt. Interessant wird es, wenn man das reale steinboot sieht, so wie in dieser geschichte, im vergleich mit späteren, wo man eine studiokulisse dafür benutzte. Die flure des krankenhauses in "Glocken" sind sehr sehr gut zu sehen, und die komische rotlichtkammer mit menschen darin, die sich in einer art gruppentherapie mit ihren zehen beschäftigen, ist ganz wichtig, insofern sie für ein eigenartiges gefühl und eine unwirkliche atmosphäre in der serie sorgt.

Ausgeklammert in diesem beitrag bleiben die letzten paar episoden "2:2=2", "Living In Harmony", "--3-2-1-0", "Pas de deux" und "Demaskierung".
"2:2=2" findet praktisch außerhalb des Ortes statt, "Harmony" und "--3-2-1-0" spielen an fiktiven oder fantasieplätzen. "Pas de deux" wurde sehr viel früher gedreht als diese letzten vier episoden, die handlung spielt sich hier zum größten teil in einem raum ab, dem "Embryoraum", und dieser ist teil der handlung, nicht nur eine hintergrundkulisse. Ähnlich bei "Demaskierung", das größtenteils in einer großen unterirdischen höhle stattfindet. Deshalb und weil wir uns primär auf studiobauten des Ortes konzentrieren, bleiben wir bei den ersten zwölf episoden.

NUMMER SECHS UND NUMMER ZWEI IM STRANDCAFÉ VON "DIE GLOCKEN VON BIG BEN"
UND WIE ES IN WIRKLICHKEIT AUSSAH

Wahrscheinlich gab es noch mehr bauten, als man annimmt. Wie bereits erwähnt, durch hintergrundkulissen und permanentsets wurde der eindruck vermittelt, die handlung fände in Portmeirion statt und nicht auf dem MGM-studiogelände von Borehamwood. Noch einmal, wir interessieren uns hier nur für die eher flüchtig vorbeihuschenden, jedoch eigens angefertigte studiobauten, die man kaum als solche wahrnimmt, nicht jedoch für die prominenten und allzeit präsenten sets wie die wohnung von Nummer Sechs, die zentrale von Nummer Zwei im Dom oder den "kontrollraum".

Die wohnung von Nummer Sechs sparen wir uns für eine separate betrachtung auf. Zu beginn also "Die Ankunft". Dabei ist zu bedenken, dass diese bauten wie alle anderen uns gern vergessen lassen, dass sie nicht in Portmeirion sind, sondern in einem großen studio in Borehamwood, Hertfordshire. Das ist inzwischen selbst zum mythos geworden, aber wir haben ja noch die decors. WEITER...

A, B und C

Diese geschichte beginnt ein bisschen wie aus einem alten FRANKENSTEIN-film, mit blitz und donner, laborangestellte in nassen regenjacken bringen einen betäubten Nummer Sechs auf einer trage für ein experiment herein. Die ersten zwei bilder zeigen einen unbehagen hervorrufenden korridor (17, 19), der zum labor führt. Erneut wird der raum von Nummer Zwei, diesmal als labor,

17 19

18 20

verwendet (18), mehrere "ecken" sind zu sehen. Hier findet ein großer teil der handlung statt. Immer wenn Nummer Sechs "träumt", kommen andere sets ins spiel. Zunächst sieht man Nummer Sechs auf einer von Madame Engadines partys (20), in einem großen, üppigen garten mit zierteich und brunnen (21). Dieser set wurde in "Der General" wiederverwendet. Auf einer der abbildungen hier sieht man das servicemädchen Lucette (Bettine Le Beau) neben dem brunnen. Ein

21 22

labyrinth wurde erbaut, obwohl eigentlich nichts besonderes damit war. Wesentlich beeindruckender waren dagegen die partyräume in Madame Engadines anwesen (22, 23). Da gibt es einen bereich zum tanzen sowie einen für glücksspiele am roulettetisch. Ein angrenzender raum führt zum ausgang, wo

23

Peter Bowles Patrick McGoohan auflauert. Für diese episode wurden auch teile des Borehamwood-studiogeländes benutzt, dort befanden sich nicht speziell für NUMMER 6 errichtete dauerkulissen. Bei den tag-für-nacht-szenen mit Madame Engadine und Nummer Sechs im Alfa Romeo auf dem weg zu dem großen gebäude (die Kunstausstellungshalle natürlich) und mit Nummer Sechs, als er in der Französischen Straße die geheimnisvolle gestalt demaskiert, standen die kameras also lediglich vor lang bewährten kulissenbauten.

Freie Wahl

Wir kommen zu einer der schlüsselepisoden der serie, "Free For All". Sehr viel von der handlung spielt sich im freien ab, in Portmeirion. Aber es gibt auch ein paar innenszenen, eine davon ermöglicht einen blick ins Rathaus (Town Hall). Nummer Sechs sieht sich im vorraum um (24). Auf der einen seite ist eine treppe, auf der anderen eine tür, die zur Ratskammer (Council Chamber) hinunter führt. Diesen bereich hat man in "A Change Of Mind" für die "bekenntnisanhörungen"

24

wiederverwendet. Bereits erwähnt wurde, dass Nummer Sechs in den raum gerät, wo der wahrheitstest stattfindet, und dort war zuvor die Arbeitsvermittlung. Durch einen seltsamen rot erleuchteten korridor (25) stolpert Nummer Sechs direkt zum wahrheitstest (26), dabei hielt er sich an halteschlaufen fest wie in

25 26

der U- oder straßenbahn. Der erste anblick des "Kommitees" in der Ratskammer (28) ist beeindruckend. Nummer Sechs starrt eine lange treppenflucht hinab auf die versammlung der offiziellen. Ein umschnitt (29) aus der position von Nummer Zwei zeigt die aufragende treppe. Dieser set wurde in "Der General" und "A

28 29

27 30

Change Of Mind" erneut verwendet. Wir kommen zum Cat & Mouse Nightclub, der einerseits als studioset, andererseits ganz kurz neben der arkade beim haus von Nummer Sechs am Battery Square in Portmeirion in erscheinung trat. Es gibt mehrere einstellungen vom inneren des clubs, die bar (27), die garderobe (30) und über die tanzfläche hinweg, daneben einige tische mit besuchern. Tatsächlich wurden deutlich mehr szenen in diesem club gedreht, etwa Nummer Sechs mit einem mikrofon in der hand wie bei einem karaoke-wettbewerb (mehr...) und dann sein zusammenbruch. Diese szenen wurden in der endfassung nicht benutzt.

31 32

Gegen ende von "Free For All" gibt es eine merkwürdige szene in einer höhle, die "Therapiezone" (31). Die höhle besteht aus mehreren abteilen, und wir folgen Nummer Sechs durch den ersten raum in einen inneren bereich (32) und weiter in einen hinteren raum mit einer schultafel (33), darauf mit kreide geschriebene mathematische formeln oder wissenschaftliche symbole. In "Die Anklage" gibt es

33 34

auch eine szene in einer höhle. Eine der letzten szenen in "Free For All" ist auch eine der unvergesslichsten der ganzen serie. In einer weiteren höhle sieht man vier männer mit sonnenbrillen, um sie herum statuen, die einem pulsierenden und leuchtenden riesigen ballon huldigen (34). Man kann es nur einige augenblicke sehen, dann wird Nummer Sechs brutal von sicherheitskräften zusammengeschlagen.
Weder McGoohan noch sonst jemand aus dem produktionsteam hat jemals erklärt, was diese szene sollte. In manchen ausstrahlungen der serie fehlt diese höhlenszene ganz, sodass es zu einem anschlussfehler kommt. Dann rennt Nummer Sechs aus dem raum von Nummer Zwei heraus, nur um darauf heftig gebeutelt auszusehen, und kein zuschauer weiß, dass er gerade zusammengeschlagen wurde.

Der Doppelgänger

Schon früh in dieser episode sehen wir einen raum (35), in dem anscheinend Nummer Sechs erwacht, um daraufhin festzustellen, dass er sich in einer anderen umgebung befindet. Wie auf dem bild zu sehen, gibt es da eine schminkkommode, ein bett, garderobe, eine küche und ein wohnzimmer. Mehr davon zu sehen bekommt man, als Nummer Sechs am ende der geschichte wieder bei sich selbst

ist und dort zwecks einer kleinen schocktherapie hineingeht. Eine außenseite dieses ungewöhnlichen raumes existiert auch, auf einem schild steht die nummer 12. Ein einwohner geht mit dem traditionellen gruß an Nummer Sechs (oder nicht?) vorüber. Wie man auf der bildmontage erkennt, gibt es noch eine arkade

und dahinter ein paar stufen wer weiß wohin (37). Als nächstes sehen wir das innere von Alisons wohnung (36). Alle wohnungen des Ortes sind im gleichen stil eingerichtet. Der raum, in dem Nadia (in "Glocken") erwacht, die wohnung des Professors und seiner frau (in "Der General"), Alisons gemächer ("The Schizoid Man") und der raum, in dem Nummer Sechs offensichtlich erwacht, sie alle sind sehr clever vom design her neutral gehalten. Auch heutzutage könnte so ein schlichter chic bei einem wohnraum durchgehen. Im bemerkenswerten kontrast dazu steht das futuristische design der wohnung von Nummer Sechs.

39

Die sporthalle (38) in dieser episode ist eine nüchterne angelegenheit und muss nicht weiter behandelt werden. Interessanter ist dagegen die anlage (39), die man zur abendzeit sieht, wo es zu einem kampf kommt. Später dann überwältigt der weiße ballon ein ahnungsloses opfer. Hier sehen wir den set zum ersten und einzigen mal, ein Mini Moke wurde dazu hereingebracht, und ein stuntman fliegt

40

über dessen haube. Zum schluss haben wir noch gelegenheit zu einem näheren blick in den raum, wo Nummer Sechs herausfindet, wie man seine rauchergewohnheiten verändert hat (40).

Der General

Auch diese episode ist im studio entstanden. Es gibt ein paar eindrucksvolle innenkulissen. Das haus des Professors muss groß genug sein, um platz für zahlreiche statuen zu bieten. Sie dienen anscheinend keinem besonderen zweck, aber sie geben der geschichte einen gewissen kuriositätswert. Vermutlich sollen sie die kreativen produkte der frau des Professors sein, die kunstunterricht

41

erteilt. Der garten (43) im heim des Professors ist derselbe wie der in "A, B und C", wo Madame Engadines partys stattfanden. Zum ersten mal sieht man hier auch das freiluftcafé (42), wo Nummer Sechs einer radiosendung über die nächste bürgervorlesung (Speedlearn) zuhört. Dieser set kehrt in späteren episoden wieder und hat keine entsprechung im realen Portmeirion.

42 46

Als nächstes betrachten wir uns das büro des Professors (44), in dem er offenbar seine vorlesungen für die sendungen ausarbeitet. Man sieht auch den "Board Room" (46), wo die teilnehmer dunkle bekleidung, zylinder und sonnenbrillen (!) zu

44

tragen haben. Die katakombenähnlichen korridore des Board Rooms (46) sehen aus wie einfache bewegliche bogengänge in einigen anderen episoden. Sie machen den eindruck, als könnte man sie entweder an der wand entlang anlehnen oder hintereinander aufstellen, um einen tunneleffekt zu erzielen. Wirklich clever gemacht ist die requisite für eine sperre, die die mitglieder des direktoriums passieren müssen; ein tödlicher elektroschoschock erwartet denjenigen, der seine zugangsberechtigung nicht vorzeigen kann. Ein gimmick, eine kleine aus einem

46 48

"sarg" hervorschießende hand schnappt sich den zutrittspass in form einer münze. Den senderaum des Village-TVs (48) sehen wir hier das einzige mal. Auf karten des Ortes und in zusammenfassenden beschreibungen der serie kommen gebäude vor, die es in den episoden nicht gibt. Man kann nur annehmen, dass im Ort lehrsendungen per kabelfernsehen gezeigt werden. Auf dem glockenturm befindet

47

sich die radiostation, die in "Schachmatt" und "Das Amtssiegel" vorkommt. Wir kommen noch einmal zum café in der folge "Der General" zurück. Eine einstellung von ganz oben zeigt den terrassenbereich mit ein paar arkaden (47). Es hat den anschein, dass dieser set eine beträchtliche größe hat. In verschiedenen episoden sieht man ihn aus verschiedenen winkeln.

Zum schluss ist da noch der "General"-computer (50) selbst, am ende einer erhöhten rampe mit einer horizontalen plattform, auf der das bedienungspersonal, wie zu sehen, die datenbänder wechselte und die ergebnisse auswertete. Möglich, dass der rundbogen derselbe aus "Hammer oder Amboss" bzw. "Das Amtssiegel" ist, auch dort gibt es computerräume. "Der General" ist wahrscheinlich die "klaustrophobischste" aller episoden, mit so gut wie nichts an außenansichten.

Herzlichen Glückwunsch

Natürlich, in "Herzlichen Glückwunsch" gibt es, was studiosets betrifft, wenig zu sehen, da ja Nummer Sechs die große freiheit draußen genießt. Wir übergehen so simple bauten wie das schiff der waffenschmuggler oder das floß, das bestimmt in einem wasserbassin im MGM-studio Borehamwood vor sich hin dümpelte. Aber da

50

ist die Londoner wohnung von Nummer Sechs (über die jedoch andernorts zu berichten ist) und das büro des Colonels.
Im hauptquartier des Colonels (50, 51, 52) anwesend sind Thorpe (Patrick Cargill, auch bekannt als Nummer Zwei in der episode "Hammer oder Amboss") und diverse gentlemen von marine und luftwaffe. Die räume dieses hochrangigen offiziellen sind grandios in ihren dimensionen und ihrer ausstattung. Sie erinnern ein bisschen an die von Sir Charles in der episode "2:2=2" (die hier ebenfalls

51 52

unbeachtet bleibt). Mehr gibt es über "Herzlichen Glückwunsch" im rahmen einer abhandlung über filmstudiobauten nicht zu sagen. Das flugfeld war eine außenaufnahme, und der flug im düsenjäger zurück zum Ort wurde größtenteils mit hilfe von archivaufnahmen realisiert.

Erst in "2:2=2" sieht man wieder mehr vom inneren der Londoner Nummer-Sechs-wohnung. Es ist nicht einfach, "Herzlichen Glückwunsch" innerhalb einer reihe von stories, die im Ort angesiedelt sind, zu platzieren. Ein gewisses DANGER-MAN-gefühl stellt sich hier ein wegen der flucht über das offene meer oder dem geheimagenten, der während einer geheimen mission hintergangen wird.

Die Anklage

Dies ist eine surreale und zugleich sinistre geschichte. Auf den abbildungen sieht man einen flur (53) mit türen in alle richtungen. Was hinter den meisten ist, bleibt uns verborgen, in einem fall eine leichenhalle. Ein arzt tritt hervor (54) und verlangt von Nummer Zwei die genehmigung für zweifelhafte maßnahmen. Einmal sieht man einen angestellten mit einer "auslöschungsanweisung" für Roland Walter Dutton. Wir sehen denselben flur noch einmal, als Nummer Sechs vor der

53 54

aufgebrachten menge flüchtet. Und wahrscheinlich ist dies auch der flur aus "Die Glocken von Big Ben".
In ein paar der vom korridor abgehenden räume haben wir einblick, wie auf den folgenden bildern zu sehen (55, 56). Sie führen letztlich in den inneren bereich, zu dem normalerweise (so Nummer Zwei) niemand zutritt hat. Hier ist NUMMER 6 im höchsten maße symbolisch, jede interpretation verlangt größte aufmerksamkeit. Leider jedoch werden die möglichkeiten, die in dieser starken szene stecken, nicht ausgeschöpft, man gibt sich mit standardtricks wie falltüren im fußboden

55 56

zufrieden (die die menschenmenge natürlich übersieht!) oder verborgenen wandklappen. Die ganze szene hat eine traumähnliche qualität, vielleicht auch etwas alptraumhaftes.
Auf einer der abbildungen sieht man den flur vor dem kabarettraum (57, 58). Die bögen dort identifizieren ihn als den set aus dem (James-Bond-) film CASINO ROYAL. Die verwendung eines weitwinkelobjektivs lässt den flur breiter wirken und die anzahl der menschen größer. Dieser set wie auch der im inneren raum waren richtige big-budget-angelegenheiten. Viele kostüme waren im einsatz, viel ausstattung und ausgedehnte sequenzen mit vielen unterschiedlichen

57 58

kamerapositionen sowie technik waren erforderlich. Das element des "todestanzes" in diesen schlussszenen erkennt man noch gut, obwohl Duttons rückkehr und der "prozess" gegen Nummer Sechs jeden nachhaltigen effekt eher verderben. Im originalskript sollten die tänzer sich schneller und immer schneller im kreis bewegen, der ganze raum schließlich sich drehen. Die kameraeinstellung sollte dann aufziehen, bis schließlich der Ort nur noch ein kleiner leuchtender fleck war (wie vor 40 jahren, wenn man den fernsehapparat ausschaltete und ein kleiner weißer punkt mitten auf dem bildschirm übrigblieb).

59

Zuletzt ist da der geheime raum von Nummer Zwei mit halbdurchsichtigen spiegeln (59). Wieder sieht es so aus, als sei der set wenigstens teilweise in CASINO ROYAL verwendet worden. Hinter einem paravent befindet sich ein fernschreiber, den Nummer Sechs nicht zum stillstand bringen kann. Bleibt am ende von "Die Anklage" der anblick eines üppigen studioaufbaus. Und die kombination von fantasievollen kostümen, eleganter umgebung zusammen mit den themen tod und gefangenschaft sorgt für stoff zum nachdenken.

FAZIT

Damit sind wir am ende dieser betrachtung von studiobauten in der serie NUMMER 6. Wir haben gesehen, wie sehr sie - ebenso wie Portmeirion selbst - den look der serie bestimmt haben.

Studiobauten werden gelegentlich mehrfach benutzt. Eine kleine ecke des Ortes etwa wurde für eine kurze szene im MGM-studio errichtet, und da es wäre verschwendung, sie gleich wieder abzureißen. So bekommt man das café und die umgebende terrasse in "Der General" zu sehen wie auch später in "Das Amtssiegel". Auch die obere plattform des glockenturms sieht man in "Schachmatt" und in "Das Amtssiegel". In den späteren episoden gibt es auch verkaufsstände und theken. Und wenn eine vollkulisse nicht zur verfügung steht, tut es auch ein schlichter blumenwagen.

Alles in allem kann man festhalten, es kamen mehr studiosets zum einsatz als realschauplätze in Nord-Wales. Einige der gebäude aus Portmeirion wurden im studio nachgebaut, mehrere jedoch nicht oder mussten gar nicht nachgebaut werden, wie etwa die Bristol Kolonnade oder der kleine "leuchtturm" aus "Die Ankunft". Reale gebäude mit einem studiogegenstück waren: die veranda des Kuppelgebäudes ("Dom"), das haus von Nummer Sechs mit terrasse sowie der Gloriette-balkon für den wahlkampfauftritt. Ansonsten verwendete man kulissen als gebäudeteile oder errichtete eine unscheinbare ecke aus Portmeirion im studio von Borehamwood, wie die stufen zu Nadias wohnung (in "Glocken"), für einige episoden den unteren teil des Glockentrums und sogar den strand.

Es gibt auch aufnahmen von gebäuden aus Portmeirion, die im studio zu fantasie-innenräumen werden. Dazu gehört die Arbeitsvermittlung (deren eingang neben dem Triumphbogen ist), der gemischtwarenladen (mutmaßlich neben dem haus von Nummer Sechs gelegen, heutzutage als Siop Bach bekannt, früher Lady Lodge oder Lady's Lodge). Und natürlich die drei hauptschauplätze: Nummer Sechs' wohnung, die zentrale von Nummer Zwei und der Kontrollraum. Das vielleicht kostspieligste beispiel eines künstlichen innensets sind wohl die zimmer und gänge des krankenhauses (mutmaßlich im Castell Deudraeth).

Und es gibt die schauplätze ohne ein gegenstück in Portmeirion: Das Café und die terrasse, wie in einigen episoden zu sehen, entsprechen nicht dem vor dem Salutation-gebäude. Der laden des uhrmachers aus "Das Amtssiegel" gehört ebenfalls in diese kategorie; so einen laden gibt es nicht in Portmeirion. Und auch die wohnung von Curtis/Nummer 12 mitsamt dem angrenzenden hof aus "The Schizoid Man" sind neuerfindungen.

Einige gebäude in Portmeirion kommen gar nicht vor in NUMMER 6 oder sind nur sehr kurz im bild: die ladenzeile vor der Hercules Hall (Rathaus), Telford's Tower und Unicorn sowie die ganze gebäudereihe Chantry Row. Die häuser Mermaid, Neptune und Trinity dahinter auch nicht. Dagegen wird der bereich hinter dem Government House und dem Glockenturm zweimal benutzt, einschließlich des kleinen Watch-House-balkons.

Dann sind da noch die außenkulissen auf dem studiogelände von MGM. Ein paar der innenräume stammen von daher: die leerstehenden läden in Witchwood ("--3-2-1-0"), die sporthalle, ausstellungshalle und das büro des Colonels ("Der Doppelgänger" und "Die Glocken von Big Ben") wie auch das büro des Sheriffs und der Saloon aus "Harmony" (mehr...).

Zum schluss sei noch die gegend um Borehamwood selbst genannt: Das Thatched Barn Hotel, die Highstreet, das GEC Marconi Building, der "Mops and Brooms" pub, dazu ein paar straßen. Weiter der Kursaal-freizeitpark in Southend ("--3-2-1-0"), Beachy Head ("--3-2-1-0", "Herzlichen Glückwunsch"; mehr...) und der tunnel bei Mayfield aus "Demaskierung", nicht zu vergessen die Londoner szenerien (mehr...) - all das wurde zu NUMMER-6-schauplätzen. WEITER...

Schachmatt

In dieser episode haben wir vermutlich mehr außenhandlung als in jeder anderen geschichte, kaum innenaufnahmen, weil fast alles sich draußen abspielt. Von beginn an, beim menschlichen schachspiel bis der "Turm" weggeschafft wird, sind wir in Portmeirion.

Als Nummer Sechs den "Turm" im krankenhaus aufsucht, sieht man erst einmal das gebäude und die psychiatrische abteilung. Das erste bild dieses teils zeigt Peter Wyngarde, Patricia Jessel und Rosalie Crutchley im "gehirnwäscheraum" (61). Ebenso eine abbildung mit dem "Turm", als man ihm wasser entzieht (60)

60 61

und er unfreiwillig zum hund aus dem Pawlow'schen experiment wird. Dann sieht man die plattform des radioturms (62), der auf dem glockenturm sein sollte, sowie zwei aufnahmen des schiffs MS Polotska (das schon in "Herzlichen Glückwunsch" vorkam). Dieses schiff, im wirklichen leben hieß es MS Breda, gehörte Mr. und Ms. Beer, die unter den statisten von NUMMER 6 waren. Da man aber einen benutzerfreundlicheren set brauchte, baute man im studio die kabine des bootes nach (63). Darin ist ein fernsehgerät, auf dem am ende der folge Peter Wyngarde

62 63

64

erscheint. Bei näherer betrachtung zeigt sich hier der falsche himmel im hintergrund leider recht deutlich (64). Doch darüber sieht man gern hinweg angesichts der unvergesslichen aufnahme von Rover als schlepper, der das schiff zurück zum anlegepunkt im Ort befördert.

Hammer oder Amboss

Wieder sieht man nun den außensitz des cafés. Und hier befindet sich in der folge "Das Amtsiegel" auch der laden des uhrmachers. Die flure des krankenhauses (67)

65

sind in einigen episoden zu sehen, hier in "Hammer oder Amboss", sieht man auch eine treppe nach oben (71). Nummer Sechs geht nach oben, den flur entlang und durch das zimmer der unglücklichen Nummer 73 zum fenster (68), durch das sie soeben in den tod gesprungen ist. Einen computerraum (66) gibt es in dieser episode auch (dann erneut in "Das Amtssiegel"), außerdem den set des reichlich blöden Kosho-trainingsraums (69, ebenfalls wieder in "Das Amtssiegel"). Nummer

67 71

68 66

Sechs sucht einen kiosk (70) im freien auf, um eine kleinanzeige in der tageszeitung Tally Ho aufzugeben. Im gemischtwarenladen (72) kauft er eine kuckucksuhr. Hier gibt es eine ganze reihe von dingen im verkauf zu sehen, die etwa in "Die Ankunft" und "Schachmatt" nicht da waren. Der laden hat einen anderen inhaber (oder nur eine aushilfe), und es gibt sogar eine zelle, wo man

72

sich schallplatten anhören kann. Neben dem Kosho-set ist ein umkleideraum mit spinden (73). Mark Eden erscheint von links aus einem korridor, geht an den spinden vorbei und sieht den Kosho-raum auf der rechten seite. Hier handelt es sich um eine durchgehende einstellung, und es scheint, als hätten die drei sets wirklich räumlich nebeneinander existiert.

Das Amtssiegel

In dieser episode gibt es einen weiteren süßigkeitenladen, einen verkaufsstand (74). Die ältere dame dort bemerkt, dass sie kein kleingeld hat. Nummer Sechs tritt herein und rettet die situation. Dabei gibt es eine aufnahme in voller länge

74

mit der arkade, der terrasse und dem süßigkeitenstand. Daneben findet man auch einen zeitungsstand mit dem Tally Ho. Auf der nächsten aufnahme sehen wir ein computerlabor (75) unter der leitung von Wanda Ventham und den eingang am fuße des glockenturms (76), stufen führen hinauf zur plattform (zuvor in "Schachmatt" die radiostation). Auf dem großen bild sieht man den gesamten set mit dem fuß des turms (77) und einem baum. In einem interview mit SIX OF ONE beschrieb Mark Eden, wie er und McGoohan die böschung mit dem falschen rasen hinterrollten und gartenmobiliar beinahe auf sie gefallen wäre. Am ende der episode sieht man den ganzen bereich des glockenturms, als distanzaufnahme aus

75 76

77

Portmeirion wie als studioset in nahaufnahme. Zuletzt gibt es aufnahmen aus dem uhrmacherladen, zwei verschiedene räume sind da. Zunächst den, als Nummer Sechs hereinkommt (78). Natürlich hängen hier zahlreiche uhren. Ein requisitenmitarbeiter erzählte einmal, dass alle uhren für diese episode funktionstüchtig zu sein hatten und aufgezogen werden mussten. Daran schließt

78

79

sich die ladenwerkstatt (79) an, wo Nummer Sechs die bombe mit dem fernzünder entdeckt.
In "Das Amtssiegel" gibt es auch einige außenaufnahmen, die zu einem anderen zeitpunkt entstanden als die ersten, die belaubung der pflanzen ist sehr kümmerlich. Man sieht Frank Mahers (McGoohans stunt-double; anm.) rücken und ein paar der statisten, von den hauptakteuren aber ist keiner in Portmeirion. Tatsächlich kann man am anfang der episode sehen, wie Annette Andres füße fast im kies des studiobodens versinken. Die story als solche und vielleicht hier und da die schauspielerei sind in "Das Amtssiegel" nicht unbedingt das beste der serie. Doch zumindest die qualität der studiobauten hält einen bei der stange.

Sinneswandel

Auf dem ersten dieser bilder sieht man das, was (in "Free For All") der vorraum (80) des Rathauses (Town Hall) war, wo die bekenntnisse der verfehlungen abgelegt wurden. Nummer Sechs geht durch die rechte tür zum sog. "Kommitee"

80

und zieht sich dessen zorn zu. Auf dem nächsten bild ist der raum der "aversionstherapie" (81), praktisch derselbe set wie die labore der zuvor schon beschriebenen episoden. Dann ein bild mit einer gartenszene, wo eine gruppendynamische sitzung stattfindet (82). Die dafür verwendeten stühle sehen aus wie die, auf denen die schauspieler saßen und auf ihren auftritt warteten (es gibt eine aufnahme mit Betty McDowall und regiseeur Peter Graham Scott aus

81 82

"Der General" mit ähnlichen stühlen). Darauf folgt eine aufnahme des trainingsplatzes im wald (83); nicht besonders wichtig, sie vermittelt aber ein gefühl für die höhe. Dann ein blick in einen krankenhausflur (84), durch den Nummer Sechs nach draußen gezerrt wird. Die gänge des Krankenhauses von "Die Glocken von Big Ben" bis "A Change Of Mind" gleichen sich doch alle ziemlich.

86 87

Anders dagegen ist der lobotomieraum (85) in "A Change Of Mind", wo Angela Browne die resektion der vorderen gehirnlappen bei Nummer Sechs überwacht. Dann zwei bilder aus verschiedenen winkeln (86, 87) mit den bei der operation anwesenden versammelten medizinern. Auf einem der bilder sieht man im hintergrund einen vorhang, und alle sitzen eng beisammen vor einem kleinen fernsehgerät, auf dem die operation übertragen wird (88, 89). Zum schluss

88 89

ein foto des Altenheims (natürlich das hotel von Portmeirion). Nummer Sechs sitzt hier modell (das abstrakte gemälde mit der großen zahl "6") und wird von einer

90

gruppe bewohner beschimpft. Heute ist leichter zu erkennen, wann das echte hotel im bild ist und wann eine kulisse. Zum beispiel sitzt McGoohans stunt-double Frank Maher an einem tisch auf dem echten hotelrasen. In den 60er jahren, auf kleinen schwarz-weiß-fernsehern, konnte man nur schwer den unterschied feststellen (90).

 

INTERESSANTE FAKTEN
ÜBER STUDIO-SETS

In "Demaskierung" sieht man zum ersten mal den ausstatter der serie namentlich genannt. Auf dem maklerschild vor dem haus von Nummer Sechs steht der name "Lageu und Sohn" - der ausstatter hieß John Lageu. Neben der letzten folge

"Demaskierung" war er auch der ausstatter bei "--3-2-1-0" und "Harmony". Mit der weiteren ausnahme von "2:2=2", bei der Colin Southcott der ausstatter war, wurden die episoden ansonsten hauptsächlich von Kenneth Bridgeman eingerichtet. Der name Lageu war aber nicht die einzige gelegenheit, bei der man das produktionsteam mit hilfe von requisiten würdigte. In "--3-2-1-0" geht die männliche hauptfigur eine verlassene straße in der "geisterstadt" Witchwood entlang. Dort hängen drei schilder: "Brendan Bull - METZGER", "David Dough - BÄCKER" und "Leonard Snuffit - KERZENMACHER". Diese namen waren insiderwitze auf Brendan J. Stafford, chefkameramann der serie, David Tomblin, produzent, und Len Harris, kameraoperator bei dieser episode sowie bei "2:2=2", "Harmony" und "Demaskierung", aber auch schon ganz zu beginn der dreharbeiten 1966 in Portmeirion.

Die berufe auf diesen schildern bilden ihrerseits den vers eines kinderreims:
Rub-a-dub-dub
Three men in a tub
And who do you think they be?
The Butcher, the Baker,
The Candlestick Maker...

INTERESSANTE FAKTEN ÜBER STUDIO-SETS
PRISONER'S PORTMEIRION - DIE REALSCHAUPLÄTZE
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS
MEHR: BAUTEN IN BILDERN
NUMMER 6 ART DIRECTOR JACK SHAMPAN
DER VERLORENE 2. ORT VON NUMMER 6
"DIE OFFENBARUNG " - NUMMER 6 AUF BLU-RAY

STEVEN RICKS: STUDIO DAYS - MGM

Der artikel erschien im SIX OF ONE-mitgliedermagazin "Free For All" in den ausgaben 12, 13, 14/2004/2005. Die bildmontagen stammen vom autor. Die abbildungen hier wie in Langleys heftpublikation sind monochrom. Leider sind die original-screenshots nicht mehr verfügbar. Das ist bedauerlich, weil manches detail durch die farben erst seine wirkung entfaltet.


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG