THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS FEHLT... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND ANDERE QUELLEN
BLICK BILDER AUS WALES
BLICK
NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
SEITENBLICK ANDERSWO GELESEN...
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK 1969/1972: AUS TV-ZEITSCHRIFTEN
RÜCKBLICK
2006: IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BILDER VON DER PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

The Prisoner Nummer 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 

 

ES WAR EINMAL...
EIN TRIP

Von Howard Foy

Die sechziger jahre waren die zeit der pop art und des kunstpops, des minirocks und maxi-hypes, der sogenannten "freien" liebe und teurer kunstgewerbeartikel, die, weil man es sich leisten konnte, auch verstärkt verfügbar waren. Mehr geld, mehr freizeit, mehr gebrauchsgüter und dienstleistungen führten zur veränderung unserer

   

lebensstile. Alte ansichten und altmodische traditionen wurden weggefegt, ein exzessiver konsumismus war für mehr experimentierfreudigkeit in moralischen dingen, der mode, kunst, musik und unterhaltung allgemein verantwortlich. In diese situation brach LSD ein - das mächtigste halluzinogen, das jemals erschaffen wurde. Bereits mitte der 60er jahre hatte die

AUS DEM ENGLISCHEN VON ARNO BAUMGÄRTEL

droge unter tätiger mithilfe von philosophen, psychiatern, psychologen und schriftstellern den ruf eines wundermittels mit quasi-religiösen und mystischen obertönen und in verbindung mit anderen halluzinogenen wie mescalin, haschisch und psilocybin ("magic mushrooms) errrungen. Geruchlos, farblos, geschmacklos und unglaublich wirksam - 100 mikrogramm reichen aus für eine "erfahrung" oder einen "trip" von bis zu acht stunden dauer - so wurde LSD wie etwa die Carnaby Street oder die Speakeasy Disco zum bestandteil von "Swinging London".

Die popidole dieser tage zog es im großen stil zur droge, und bald wurden die verstandeserweiternden eigenschaften auch im lied besungen. Um LSD herum entstand eine neue musik und kultur, die man alsbald die "psychedelische revolution" nannte (der begriff wurde von frühen experimentierenden in den USA geprägt).

In LSD sah man flucht, einen ausweg zu neuen fantastischen erfahrungen. Allerdings erzeugte LSD mehr als nur bunte farben und komische visionen. Für viele bedeutete LSD die suche nach erleuchtung und antwort auf tausende von fragen über die äußere welt und das innere selbst.

One pill makes you larger
And one pill makes you small
And the ones that mother gives you
Don't do anything at all
Go ask Alice
When she's ten feet tall

And if you go chasing rabbits
And you know you're going to fall
Tell 'em a hookah smoking caterpillar
Has given you the call
Call Alice
When she was just small

When men on the chessboard
Get up and tell you where to go
And you've just had some kind of mushroom
And your mind is moving low
Go ask Alice
I think she'll know

When logic and proportion
Have fallen sloppy dead
And the White Knight is talking backwards
And the Red Queen's "off with her head!"
Remember what the dormouse said:
"Feed your head
Feed your head
Feed your head"

"White Rabbit"
Jefferson Airplane - 1967 - "Surrealistic Pillow"

1967 erschien auf den fernsehschirmen eine serie, die, im nachhinein gesehen, absolut perfekt dem suchenden zeitgeist entsprach.
Natürlich spielen drogen in NUMMER 6 eine große rolle. In verschiedenen episoden wird die persönlichkeit unseres helden immer wieder mehr oder weniger offen mit drogen behandelt. In einer davon, "Harmony", geht es um den direkten gebrauch eines halluzinogens zur erzeugung einer fantasiewelt. Darin, so die hoffnung von Nummer Zwei und The Kid, werde ihr opfer schließlich zerbrechen. Die geschichte hat viele merkmale eines LSD-trips - verzerrte realität, vertraute gesichter in fremder umgebung und abrupte veränderung der wahrnehmung. Vor allem als Nummer Sechs wieder zu sich kommt, angezogen im Village-stil, und erkennt, dass aus lebenden personen plötzlich lebensgroße pappbilder geworden sind und darüber hinaus der Ort sich nur in hörweite der fantasie-westernstadt befindet
.

Vielleicht war der einfluss von LSD auf NUMMER 6 sogar noch größer als gedacht. Gelegentlich wurde behauptet, die ganze serie - alles, was Nummer Sechs im Ort und außerhalb, von der ersten bis zur letzten folge, passiert - sei ein traum. Aus "psychedelischer" perspektive betrachtet, sieht NUMMER 6 jedoch eher nach einem trip, oder einer reihe trips, im fernsehformat aus.

Bewusstseinsverändernde drogen der einen oder anderen art sind seit jahrhunderten bekannt. Kurz nach dem krieg begannen US-wissenschaftler mit studien über mescalin. In kleinen dosen wirkte es wie LSD und erzeugte tiefgreifende veränderungen im bewusstsein. Buchstäblich "beugt" es das bewusstsein. Schon bald standen philosophen und schriftsteller als "versuchskaninchen" schlange in der hoffnung, mescalin würde ihnen dabei helfen, einige der ältesten rätsel der menschheit zu lösen; wie etwa das von bewusstsein und natur und die beziehung zwischen gehirn und bewusstsein. Aus den versuchen ergab sich schnell, dass mescalin und LSD die versuchskaninchen zu kontemplationen über die allergrundlegendsten religiösen und mystischen fragen brachte: wer bin ich, was ist mein platz in der welt? Oder anders ausgedrückt, was genau ist das individuum? Und welcher art ist die beziehung des individuums und seiner umwelt, in der es lebt?

Das wiederrum ist ein thema, das jeden fan von NUMMER 6 bewegt.

LSD - Lysergsäurediethylamid (auch LSD-25; im Slang Acid, „Säure“ genannt) ist ein halluzinogenes und entheogenes Mutterkornalkaloid. Pharmazeutisch gehört LSD zur Gruppe der serotoninverwandten psychedelischen Substanzen. Lysergsäurediethylamid ist eines der stärksten bekannten Halluzinogene. Dies gilt für D-LSD (das (5R,8R)-Stereoisomer).

Der Chemiker Albert Hofmann stellte während seiner Forschungsarbeiten zum Mutterkorn Lysergsäurediethylamid erstmals 1938 her, und zwar mit dem Ziel, ein Kreislaufstimulans zu entwickeln. LSD wurde später unter dem Handelsnamen Delysid® vom Pharmakonzern Sandoz zur psychiatrischen Behandlung und zu Forschungszwecken bereitgestellt; weiter bekannt war das Präparat Lysergamid®, durch den tschechoslowakischen Konzern Spofa zwischen 1962 und 1974 hergestellt, das vor allem in die Ostblockstaaten (darunter auch die DDR) exportiert wurde.

Nachdem die erhoffte Wirkung als Kreislaufstimulans im Tierversuch nicht eingetreten war, verlor Hofmann zunächst das Interesse an LSD. Seine halluzinogene Wirkung entdeckte Hofmann am 16. April 1943 durch Zufall, nachdem er die Substanz vermutlich durch die Haut absorbiert hatte. Er wiederholte dieses Erlebnis am 19. April 1943 durch die Einnahme von 250 Mikrogramm LSD. Verglichen mit der Wirksamkeit der damals bekannten Mutterkornalkaloide, entsprach das der kleinsten Menge, bei der man noch eine Wirkung hätte erwarten können. Es stellte sich jedoch heraus, dass diese Menge bereits dem Fünffachen der normal wirksamen Dosis (etwa 50 µg) von Lysergsäurediethylamid entsprach. Dieses Datum gilt heute als Zeitpunkt der Entdeckung der psychoaktiven Eigenschaften des LSD.

Der Jahrestag wird von popkulturellen LSD-Anhängern als „Fahrradtag“ (Bicycle Day) gefeiert, da Hofmann am Beginn seines Rauscherlebnisses mit dem Fahrrad nach Hause fuhr. Hofmann setzte sich zeitlebens dafür ein, dass psychedelische Substanzen wie das LSD zu Forschungszwecken legalisiert werden sollen. Optimistisch äußerte er die Ansicht, die richtige Anwendung von LSD in der menschlichen Kultur sei eine Frage der Zeit. (Quelle: Wikipedia)

Wir stehen hier jedoch vor dem großen problem, die serie von einem "psychedelischen" standpunkt aus betrachten zu wollen, bei gleichzeitiger unmöglichkeit, mit schlichten worten erklären zu können, wie ein LSD-trip eigentlich ist. Der LSD-guru Timothy Leary war sich dessen bewusst. In seinem buch "The Politics of Ecstasy" schrieb er: "Wir haben keine bessere experimentelle sprache. Wenn einem eine kurze reise ins innere göttlicher prozesse erlaubt wäre, etwa in einen atomkern oder zu einer lichtjahreweiten fahrt durch die galaxien, wie um alles in der welt würden sie das beschreiben, was sie dort gesehen haben, nachdem sie völlig außer atem zurück in ihrem büro sind? Die metapher scheint weither geholt oder unbedeutend zu sein. Aber fragen sie mal jemand, der eine gute dosis LSD genommen hat."

Wie würden Sie sich auflösende linienbusse beschreiben, musiknoten, die sich in der luft materialisieren oder lächelnden schnee? Im berühmtesten LSD-song, "Lucy In the Sky with Diamonds" von den Beatles, gibt es zeitungstaxis und marmeladenhimmel, knetpförtner mit lupenkrawatten. Was soll das alles?

Vielleicht ist es anmaßend zu behaupten, dass ein einfaches fernsehprogramm zuschauern solche einblicke in die "äußere und innere welt" erlauben könnte. Was NUMMER 6 jedoch fraglos erreicht hat, war, uns aus den gewohnten bahnen der wahrnehmung zu werfen. Nichts vergleichbares hat es vorher oder danach im fernsehen gegeben. Ob man es nun mag oder nicht, NUMMER 6 hat tausenden zuschauern (einschließlich, darf man annehmen, mitgliedern von SIX OF ONE) das bewusstsein geschärft für den sinn des lebens, das individuum, Nummer 1 oder wie man es auch immer nennen will.

NUMMER 6 steckt voller rätsel. Die lassen sich vielleicht auflösen, wenn man die serie aus der "psychedelischen" perspektive betrachtet. Wobei hier nicht gesagt werden soll, dass eine komplette LSD-erfahrung auf den bildschirm gebracht wird. Das wäre wegen ihres "bewusstseinsbeugenden" charakters unmöglich. Doch fördert die untersuchung einiger szenen und episoden deutliche LSD-bezüge zutage. "Harmony" wurde bereits erwähnt.

Auf jeden fall springen einem die episoden "A, B und C", "2:2=2" und "The Schizoid Man" förmlich ins gesicht als beispiele für den verstand "außer sich", außerhalb des körpers und unter umständen, die sich der kontrolle des subjekts (anm.: im original "victim" - "opfer") zu entziehen scheinen. Bei den ersten beiden ist das offensichtlich. In "The Schizoid Man" aber hat Nummer Sechs die illusion, dass er sich im körper eines anderen befindet - sein äußeres erscheinungsbild, sein handeln, seine reaktionen sind nicht so, wie er es erwartet. Bei einem LSD-trip ist das eine eher normale erfahrung - man sieht sich selbst von außerhalb, ein gefühl, dass jemand einfluss auf das eigene schicksal genommen hat.

"Die Glocken von Big Ben", "Herzlichen Glückwunsch" und "Hammer oder Amboss" sind geradlinige stories (wenn es denn so etwas wie geradlinigkeit bei NUMMER 6 gibt) ohne drogenbezüge. Die ersten zwei handeln von gescheiterten fluchtversuchen und von der allumfassenden macht des Ortes; wer zu fliehen versucht, wird zurückgebracht.
Die ersten momente eines LSD-trips, bevor die droge richtig wirkt, bescheren dem benutzer inmitten von höchst fantastischen visionen augenblicke von überraschender klarsichtigkeit. Auch panik stellt sich oft ein und der wunsch, die droge "abzuschalten", bevor es zu spät ist. Hat aber ein halluzinogen seinen weg durch die blutbahn aufgenommen, gibt es keinen ausweg mehr, bis die wirkung nachlässt. Der benutzer ist in seinem halluzinierten Village gefangen und gezwungen, dort bis zu seinem eigenen "Fallout" (anm.: originaltitel der letzten episode; mehr über die episodentitel der serie) zu bleiben.

"Hammer oder Amboss" ist in mehrfacher hinsicht eine seltsame episode. Nummer Sechs ist darin absolut rational in seinen handlungen (nicht durch drogen oder sonstwie beeinflusst), er macht aber auch keine anstalten, aus dem Ort zu fliehen. Im gegenteil, er setzt seinen verstand ein, um Nummer Zwei zu manipulieren und am ende zu zerstören. Der zustand von Nummer Zwei in einem wort: paranoia. Interessanterweise kann ein trip unter bewusstseinsverändernden drogen paranoia hervorrufen - der sogenannte "bad trip".

"Das Amtssiegel" ist eine weitere außergewöhnliche episode und erfordert äußerst sorgfältige betrachtung - aber nicht im zusammenhang mit drogen. In "Der General", "Schachmatt" und "A Change Of Mind" geht es um gehirnwäsche oder bewusstseinsmanipulation, in allen wird das thema verzerrte realität angerissen. "Der General" ist konventionell erzählt, man kann die episode oberflächlich genießen, und doch sind da düstere untertöne, die man nicht einfach abtun kann. Was zum beispiel ist die bedeutung der "ausschuss-sitzung" ("board meeting"), den zombies mit ihren dunklen brillen, alle gleich angezogen und mit gleichgeschaltetem verstand, die sich in einem schwer bewachtem raum treffen? Eine parodie auf den akademismus oder auf die blinde staatskontrolle der bildungsinhalte? Möglich. Die szene fällt jedenfalls völlig aus dem rest der episode heraus.

"Schachmatt" bietet mit dem menschlichen schachspiel eine der lebhaftesten szenen der ganzen serie, zeigt aber auch die "rehabilitierung" des (darstellers des) "Turms", die diesen wieder zu den regeln des spiels zurückführt. "Schachmatt" ist eine zentrale epsiode der serie, und die schlussfolgerungen hinsichtlich LSD scheinen ziemlich eindeutig. "A Change Of Mind" beschwört einen weiteren LSD-typischen erzählstrang herauf - das gefühl der unzulänglichkeit, schuld und mangelnder erfolgs im leben. Dies muss zunächst in form eines "bekenntnisses" gestanden werden, damit der betroffene entsprechend behandelt werden und wieder in die gemeinschaft zurückkehren kann. Man versucht, Nummer Sechs umzuwandeln, er aber bekämpft diesen versuch und dreht den spieß in seinem sinne um. Aus LSD-sicht gesprochen: Er verweigert sich der selbstuntersuchung sowie der selbsterniedrigung, wenigstens zeitweilig. Dies ist nur eine facette des Village-trips, die ihm notgedrungen immer wieder begegnen wird.

Mit "Die Anklage", wahrscheinlich die komplexeste episode überhaupt mit ihren mythologischen anklängen und ihrer farbenprächtigen maskerade, kommen wir zur schuldfrage zurück. Nummer Sechs wird der prozess gemacht, aber was für ein bizarrer prozess ist das, mit Napoleon und Caesar als richter und Little Bo-Peep (anm.: schäferin eines kindergedichtes) als anklägerin. Im rahmen eines maskenballs ist das auftreten dieser figuren in ordnung, aber auch in berichten von LSD-experimenten kommen immer wieder historische oder fiktive personen vor, solche aus kinderreimen oder märchen und in mannigfacher verkleidung.

"--3-2-1-0" - LOTUS ELAN IN A SPIN...

Es bleiben somit vier episoden, die genau diese halluzinatorische ebene zu umfassen scheinen.
"---3-2-1-0" ist ein märchen mit LSD-typischen elementen - fantasiegestalten, bizarre orte, das pantomineduell zwischen den beiden hauptfiguren (pantomime mit dunklen obertönen: maschinengewehre, cyangaskerzen und todesfallen). Manche szenen wie die auf dem rummelplatz und die wunderbar surreale autoverfolgungsjagd erscheinen wie zielsichere LSD-kreationen einer verschrobenen wahrnehmung. Es hat im fernsehen wohl kaum eine bessere darstellung eines LSD-trips gegeben wie den moment, als das fahrzeug in voller fahrt - mitsamt straße - sich zu drehen beginnt. In "A, B und C" gibt es etwas ähnliches im dritten traum, als Nummer Sechs den partyraum wieder betritt und dieser zu schwanken beginnt - ein hervorragender visueller gag, aber auch ein surrealer und "psychedelischer" augenblick, als Nummer Sechs den spiegel geraderückt und den raum gleich mit.

MÄRCHEN ODER ROUND-TRIP TRANSPORTATION?

Die episode jedoch, die am deutlichsten eine verbindung zwischen NUMMER 6 und LSD schafft, ist zweifellos "Free For All".
Im grunde ist "Free For All" eine satire auf die wahl(kampf)prozesse in demokratien. Die episode ist aber keinesfalls eine klare und geradlinige erzählung. Von welcher seite man sich ihr nähert, oberflächlich oder eingehend analytisch, sie macht in keiner hinsicht sinn. Drehbuchautor Paddy Fitz (anm.: dem autor damals offenbar nicht bekannt: pseudonym von Patrick McGoohan) bringt seinen helden dazu, für das amt von Nummer Zwei zu kandidieren. Er wird zum opfer einer wahlhysterie, bekommt eine gehirnwäsche und ist der trottel, der von seinen mitbewohnern, den wählern diesmal, manipuliert wird. Natürlich gibt es da auch einen verrückten fluchtversuch und wahnwitzige anstrengungen des wahlsiegers, sich selbst und die mitbewohner aus dem Ort zu befreien.

"THE GIRL WHO WAS DEATH"

Untersucht man die struktur von "Free For All" nach einem zusammenhängenden gerüst, wird man keins finden. Sinn, den anschein von ordnung macht sie nur aus der LSD-perspektive. Betrachten wir den ablauf der handlung.
Nummer Sechs erklärt sich einverstanden, für das amt von Nummer Zwei zu kandidieren. Doch schon bei seiner antrittsrede auf dem Gloriette-balkon bezeugt er vor der menge seine aufsässigkeit. Er wird vor einen "wahlkampfrat" gerufen, wo er erneut unbotmäßig spricht. Dafür wird er von Nummer Zwei wegen "ernsthafter verletzung der etikette" verurteilt. Daraufhin findet er sich in einem dunklen und rot erleuchteten tunnel wieder, wo er herumgewirbelt wird, bevor er mit grünlichem gesicht in einem kreisförmigen raum landet, wo ihn die merkwürdigste person im ganzen Ort empfängt. Er muss sich dem unsinnigen "wahrheitstest" unterziehen, einer art elektroschockfolter, und wird dann als angemessen geheilt entlassen, um seinen wahlkampf wieder aufzunehmen.

Von hier an wird die episode mehr und mehr abstrus, vor allem, als Nummer Sechs die "therapiezone" betritt. Er gewinnt schließlich die wahl und wird triumphal zum sitz von Nummer Zwei gebracht. Der "psychedelische" großbildschirm dort fesselt ihn förmlich, und er verliert seinen ohnehin schwachen psychischen halt. Sicherheitspersonal des Ortes trifft ein und verprügelt ihn ohne grund sehr heftig.
Den halluzinatorischen charakter dieser episode verstärken auch die karnevalsatmosphäre des wahlkampfs, das komische zimmermädchen mit ihrem geplapper in einer völlig unverständlichen sprache sowie, am sonderbarsten von allem, die höhle neben dem raum von Nummer Zwei, mit stroh auf dem boden und vier personen darin, die Rover huldigen. Was soll uns das sagen? Sollte eine tiefere bedeutung in dieser szene liegen, dann viel zu tief auch für den aufmerksamsten betrachter.

BAD TRIP - NUMMER SECHS UNTER EINFLUSS: "FREE FOR ALL"

Wir kommen zu den beiden letzten episoden. Wenn ein LSD-trip, wie zuvor beschrieben, so etwas wie eine reise sein kann, eine suche durch den verstand hindurch, und wenn man NUMMER 6 auf diese art und weise rezipieren kann, dann stehen "Pas de deux" und "Demaskierung" stellvertretend für das ultimative halluzinatorische erlebnis.

"Pas de deux" stellt sich dar als "verfahren", eine untersuchung der vergangenheit von Nummer Sechs. Jeder einzelne abschnitt seines lebens, von der wiege bis zu seinem rücktritt vom dienst, wird einer rigorosen neubewertung unterzogen. Während man ihn durch die lebensjahre führt, ist unser held widerstandslos in hypnotischer trance. Natürlich, wie in allen vorigen episoden, gewinnt er auch hier ausreichend kontrolle zurück, um seinen widersacher letztendlich zu schlagen. Aber wir haben doch die persönlichkeit von Nummer Sechs völlig offengelegt gesehen. Ähnlich wie in "A Change Of Mind" oder "Die Anklage" wurde das individuum, das innere selbst, vielleicht die seele, seziert. Diesmal aber gibt es kein urteil "schuldig", es gibt überhaupt kein urteil. Es braucht keins zu geben.
Nummer Sechs hat den kampf überstanden, den letzten test, und - da er Nummer Zwei besiegt hat - bewiesen, dass er bereit ist, Nummer Eins von angesicht zu angesicht gegenüber zu treten.

Menschen mit LSD-erfahrung haben oft von "prozessen" oder "verfahren"gesprochen, in denen sie sich wiederfanden und worin sie sich einer kreuzbefragung ausgesetzt sahen. Einer sah sich dabei auf einem "großen thron-ähnlichen stuhl sitzend" und von einer "gestalt in einem weißem umhang" befragt. "Unter dem umhang da war kein gesicht, nur tintenschwärze, und die gestalt fragte mich ständig. Ich merkte, dass die stimme aus meinem kopf kam. Um mich herum in dem raum waren dinge aus meiner vergangenheit - mein alter schreibtisch, mein bett, meine alten spielsachen. Meine elektrische eisenbahn fuhr um meine füße herum. Die gestalt hielt ein großes buch, jede seite war wie ein kapitel meines lebens. Er schlug die seiten um und fragte schien alles wissen zu wollen, was ich jemals gemacht hatte. "Warum hast du das so gemacht?" und "Warum hast du das getan?" - das schienen seine fragen zu sein. Er hielt mir vor, ich hätte in meinem leben nur dumme fehler gemacht und falsche entscheidungen getroffen. Er zeigte mir, dass mein leben anders verlaufen wäre, hätte ich etwas anders gemacht."

VERSAMMLUNG DER MASKIERTEN IN "DEMASKIERUNG" - "FALLOUT"

Wir sprechen von gesichtslosen gestalten in weißen umhängen - das führt uns geradewegs zur episode "Demaskierung". Wir erreichen den höhepunkt des "Village-trips" von Nummer Sechs.

Er erhält die chance, Nummer Eins zu treffen und steht vor der wahl, "zu bleiben oder zu gehen." Im halluzinatorischen sinn ist Nummer Sechs jetzt, da er den allerletzten test bestanden und seine seele bewahrt hat, bereit zu akzeptieren, dass er ist, was er ist und bereit, sein eigenes verborgenes gesicht, das seine Nummer Eins ist, anzunehmen. Und mehr noch, indem er sich entschließt, den Ort zu verlassen und zurück in die äußere welt zu gehen, akzeptiert er die wirklichkeit, das ende seines "trips". Da gibt es keine alternative. Aus LSD-sicht bedeutet die weigerung, in die wirklichkeit zurückzukehren, das ende im tod. Mit der zerstörung des Ortes scheint Nummer Sechs zu sagen: "Das ist mein letzter trip. Er ist vorbei."

Mit sich zurück in die außenwelt nimmt er die beiden hälften seiner persönlichkeit: Nummer 48, der youngster, der hippie, ein rastloser geist; eine seite seiner persönlichkeit, die ganz klar zu seiner vergangenheit gehört und die nie zu zähmen ist. Sowie Nummer Zwei alias autorität und reife, das establishment. Er kehrt zum House of Lords zurück, dem sitz der macht, und scheint somit seinen platz im system wieder einzunehmen.

Wie schon in "Free For All" macht das sich abspielende drama bis zur "Demaskierung" von Nummer Eins keinen vernünftigen sinn. Und tatsächlich ist diese letzte folge der höhepunkt an surrealismus und ein "psychedelisches" erlebnis par excellence.

Die verhüllten gestalten rational zu erklären, die dampfröhren, das "auge" von Nummer Eins, die bewaffneten wachen oder die behandlung an Nummer Zwei, die ihn von den toten wiedererweckt, ist unmöglich. Muss man auch gar nicht. Alles was man verstehen muss, ist, dass Nummer Sechs Nummer Eins begegnet, und dass Nummer Eins schon immer Nummer Sechs war... Und dass das abenteuer schließlich vorbei ist.

Begleitet von dem "psychdelischen" Beatles-meisterwerk "All You Need Is Love" (mehr...), "kommen wir runter" von unserem "trip", unserer reise ins zentrum des verstands, und erreichen unseren halluzinatorischen und physischen "abgang" (anm.: im original "fallout" - abgang, ausfall, abtritt, nebenprodukt, radioaktiver niederschlag) zurück in die realität.

ROBERT FAIRCLOUGH: POP UND POLITIK
MEHR: SURREALISMUS

Ob NUMMER 6 nun direkt von drogenerfahrungen inspiriert ist oder nicht, ganz sicher ist es ein visionäres werk. Bewusstseinserweiternde substanzen sind bloß ein weg zum zustand der erleuchtung. Seit urzeiten hat der mensch viele wege zur geistigen erfüllung und beantwortung ewiger fragen beschritten.

Es lässt sich darüber streiten - und wird auch häufig getan - dass durch chemische substanzen erzeugte visionen keine wahren visionen seien, im spirituellen sinn und überhaupt. Und doch funktionieren halluzinogene in der chemie des körpers ganz genau so wie jahrundertealte methoden: meditation, fasten, gesang, sensorische deprivation, geißelung. Diese methoden unterdrücken die bewusstseinsmäßige kontrolle und ermöglichen die offenlegung des unbewussten. Ob nun christliche heilige oder fernöstliche spiritualisten, es verwundert nicht, dass sie in einem solchen zustand göttliche visionen hatten.

Welchen weg man auch immer nimmt, visionäre wurden häufig von ihren anhängern geschmäht. So erging es auch Patrick McGoohans wunderbarem werk vor 40 jahren, das von den medien verrissen wurde. Aldous Huxley etwa hat sich über die verwendung theatralischer mittel und inszenatorischer spektakel gedanken gemacht, die jahrhundertelang eingesetzt wurden, um der breiten masse visionen nahezubringen. Passionsspiele, mittelalterliche turniere, masken, feuerwerke und feierliche staatsakte sind seine beispiele für "visionäre kunst".

Vor 200 jahren revolutionierte die laterna magica die vorstellung von einem spektakel und schuf einen viel deutlicheren visionären stimulus. Für die zeitgenossen war eine vorrichtung, die mit weißem licht durch farbiges glas bilder - anscheinend aus dem äther heraus - auf einem schirm erzeugte, eine faszinierende sache. Die technik und bildschirmunterhaltung sind seitdem weit gekommen, das fernsehen gehört so sehr zu unserem leben, dass wir kaum einen moment ernsthaft daran denken. Aber gewissenhaft und mit einfallsreichtum eingesetzt, kann fernsehen - wie im falle NUMMER 6 - immer noch äußerst magisch sein. Für den hinterfragenden geist ist es die kraft, die bei aller werbung und sitcoms eine visionäre erfahrung ermöglicht.

ZEITGENÖSSISCHER TRIP: ROGER CORMANS THE TRIP (1967)

Der zuschauer kann mit unserem helden eine reise durch den Ort, in Huxleys sinn einen magischen "trip" durch die "türen der wahrnehmung", unternehmen, der den blick auf die welt für immer verändern kann. Es kommt vielleicht nicht zu einer erleuchtung, vielleicht begegnet man auch nicht seiner eigenen Nummer Eins, aber zumindest wird man als indivuduum besser vorbereitet sein. Wie schrieb Huxley:
"Wer durch die tür in der wand zurückkehrt, wird nie ganz derselbe sein wie derjenige, der durch sie hinausging. Er wird klüger sein, aber weniger überzeugt, glücklicher aber weniger selbstgenügsam, demütiger in der akzeptanz der eigenen unwissenheit, aber besser in der lage sein, das verhältnis von wort zu sache zu verstehen, das systematische argumentieren gegenüber dem unergründlichen mysterium, das man ewig umsonst versucht zu verstehen."

Der autor war redakteur der früheren mitgliederzeitschrift von SIX OF ONE, "Number Six". Der text erschien in heft 7/1987, hier leicht gekürzt.


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG