THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS WAR... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND QUELLEN
BLICK ANDERSWO GELESEN

BLICK
BILDER AUS WALES - REISENOTIZEN
BLICK
KLEINE PANORAMEN
BLICK NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK
2006: DVD - IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BLICK: BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BLICK: PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

INTERVIEW MIT ALAIN CARRAZÉ
THE PRISONER

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

JANA MÜLLER & ARNO BAUMGÄRTEL
IMMER NOCH NUMMER 6?

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

THE TALLY HO - READ ALL ABOUT IT!

The Prisoner Numm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


er 6

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
ALAIN CARRAZÉ MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

"ICH HABE MIR DEN NAMEN GEMERKT, WEIL ICH DEN SO GUT FAND"

Bernd Rumpf im interview
mit Harald Keller

Bernd Rumpf, jahrgang 1947, ist film- und fernsehschauspieler, synchronsprecher und -regisseur. Auf ihn fiel die wahl des kultursenders ARTE für die stimme der hauptfigur bei der synchronisation von vier episoden NUMMER 6, die das ZDF 1969 ausgelassen hatte. Die ausstrahlung durch Arte im

   

Juli und August 2010 ist somit die erste komplette der serie in deutscher sprache. In STAR WARS spricht Liam Neeson mit seiner Stimme. Er lieh sie George Clooney in FROM DUSK TIL DAWN und Alan Rickman in den HARRY-POTTER-Filmen. Bernd Rumpf ist Synchronautor, –regisseur und –sprecher, als Schauspieler sieht man ihn auf renommierten Bühnen in Deutschland und der Schweiz, er gibt aber auch Stippvisiten beim Fernsehen und gastiert in Serien wie BALKO oder KÜSTENWACHE.

Rumpfs jüngste Synchronarbeit waren vier Folgen der britischen Kultserie NUMMER 6, die bei der Erstausstrahlung im Jahr 1969 ausgelassen worden waren. Der Kultursender ARTE nahm die Serie im Rahmen des Themenschwerpunkts "Summer of the 60s" ins Programm, wobei außer Frage stand, erstmals den kompletten Zyklus zu zeigen. Ein Dienst auch an den französischen Zuschauern des zweisprachigen Kanals, denn in Frankreich waren vordem auch nur 14 der 17 Folgen ausgestrahlt worden.
Bei der Bearbeitung auf deutscher Seite galt es die Herausforderung zu meistern, die Unterschiede zwischen den neu zu synchronisierenden Episoden und den vorliegenden möglichst
gering ausfallen zu lassen. Den wichtigsten Part, den der von Patrick McGoohan gespielten Titelfigur „Nummer sechs“, übernahm Bernd Rumpf, der seinem Vorgänger Horst Naumann stimmlich erstaunlich nahekommt. "Ein Glücksfall", wie die Beteiligten übereinstimmend äußerten.

HARALD KELLERS BLOG UNTERGESCHOSS

HK: Wie mir erzählt wurde, kannten Sie die Serie NUMMER 6 schon, bevor Sie als Sprecher für die Bearbeitung von vier bislang nicht synchronisierten Folgen engagiert wurden.

Rumpf: Ich habe NUMMER 6 1972 gesehen. Meine Frau und ich waren frisch verheiratet und beide in Augsburg am Theater engagiert. Während der Olympischen Spiele wurde NUMMER 6 gezeigt. Ich nehme an, im ZDF war das. Und was mich jetzt überrascht hat – ich habe mir einige der Folgen ganz oder zumindest teilweise anschauen können, die nachsynchronisiert werden mussten – war, dass ich es immer noch sehr aktuell fand. Also die Darstellung einer, sagen wir mal, scheindemokratischen Gesellschaft, in der sich nichts bewegt, wechselnde Mehrheiten da sind, nach wie vor aber anonyme Führer, gegen die man nicht ankommt. Und sehr aktuell das Verlangen nach „Information“, das ja kaschiert ist dadurch, dass NUMMER 6 irgendein Geheimnis haben soll. Wobei es aber nur darum geht, dass man gar keine Geheimnisse haben darf. Ich fand es sehr toll. (lacht) Und ich habe den McGoohan immer sehr gemocht als Schauspieler.

HK: Aber Sie haben ihn vorher nicht gesprochen?

Rumpf: Nein. Ich habe ja erst 1987, 88 angefangen zu synchronisieren.

HK: Er hat ja auch Kinofilme und US-Fernsehproduktionen gemacht. Deshalb hätte es sein können …

Rumpf: Neulich wurden abends alte Folgen wiederholt von COLUMBO. Und da war vor ein paar Wochen eine Folge, wo er Regie geführt hat. Ich habe natürlich nicht alles sehen können, aber ich weiß noch, dass ich gedacht habe, ach Gott ja, der gute McGoohan. (lacht) Wie bei Liam Neeson, den ich ja nun regelmäßig spreche, habe ich mir den Namen gemerkt, weil ich den so gut fand.

HK: Ist es nicht drollig, dass Sie bei dieser Vorgeschichte zu McGoohans Stimme wurden? Denn der Tipp ging ja offenbar auf die Fans der Serie zurück …

NUMMER SECHS-SYNCHRONSPRECHER HORST NAUMANN
INTERVIEW: HORST NAUMANN
TOBIAS BECKERS SYNCHRONFORUM
TOBIAS BECKER: ZIRKULÄRE REALITÄT

NUMMER 6: DEUTSCHE TV-PREMIERE 1969
ARTE BRINGT NUMMER 6 INS FERNSEHEN ZURÜCK
HARALD KELLER: "NUMMER SECHS" - mehr...
JOACHIM BRINKMANN, SYNCHRONREGISSEUR
MEHR: SYNCHRONSPRECHERVERZEICHNIS

Rumpf: Das habe ich gar nicht mitbekommen. Es war sehr eilig, es war von meiner Zeit her äußerst knapp, und ich war froh, dass das unterzubringen war, weil ich das natürlich wahnsinnig gerne machen wollte. Wobei ich übrigens sagen muss, dass ich eine große Hochachtung habe vor dem Kollegen Horst Naumann, der ihn damals synchronisiert hat. Das möchte ich doch auch bitten zu vermerken.

HK: Wie ich von den Beteiligten gehört habe, hat sich Horst Naumanns Stimme doch so verändert, dass es aufgefallen wäre…

Rumpf: Ich habe so was vor ein paar Jahren mal gemacht. Es gibt, wenn Sie sich erinnern, noch so eine ganz urtümliche Fernsehserie, MONDBASIS ALPHA 1. Da sind auch einige Folgen nicht synchronisiert gewesen. Da wurde ich auch vorgeschlagen und habe dann die restlichen Folgen gesprochen. Lustigerweise wurden aus jeder Folge – ich glaube, das ist bei dieser Serie auch der Fall gewesen – aufgrund der unterschiedlichen Sendegefäße der USA und des ZDF aus diesen Folgen einige Minuten herausgeschnitten, weil die zu lang waren. Man hat sich natürlich bemüht, Stellen zu schneiden, wo kein Dialog war, aber ich weiß noch, dass wir damals in etlichen Folgen Dialoge sehr sorgsam angleichen mussten, damit man möglichst nicht merkt, dass jetzt eine andere Stimme kommt.

HK: Da ist damals viel Schindluder getrieben worden…

Rumpf: Wenn man überlegt, dass ja Jahre, wenn nicht Jahrzehnte lang eine Fassung von CASABLANCA durch deutsche Kinos gegeistert ist, bei der man sich fragte, um was es da eigentlich geht, weil jeder Hinweis aufs Dritte Reich und den Zweiten Weltkrieg sorgfältig getilgt war.

HK: Schauen Sie sich den Rest von NUMMER 6 noch an?

Rumpf: Das werde ich tun. Ja! Ich werde mich bemühen herauszufinden, welche Folgen das nun sind, die ich neu synchronisiert habe … (lacht) Ich werde wahrscheinlich nicht alle sehen können, werde mich aber bemühen, die meisten aufzuzeichnen. Vielleicht ist Arte auch so freundlich und schickt mir ein Päckchen. Es war kurz vor meinen Ferien sehr aufreibend, das noch zu machen, und ich habe mich darum gar nicht mehr kümmern können.

HK: Es ist schon interessant, gerade unter Aktualitätsgesichtspunkten, die Serie einmal von vorne bis hinten zu schauen. Auch unter dem Stichwort Freizeitgesellschaft. Weil die sind ja alle guter Dinge in dem Ort …

Rumpf: Ich habe natürlich nicht mehr alles vor Augen, ich habe nur ein bissel reinschauen können, aber ich erinnere mich noch an einen interessanten Topos, der sehr viel in amerikanischen Krimis auch stattfindet: Die Hauptfigur hat ja immer wieder zarte Annäherungen an das andere Geschlecht. Und jedes Mal stellt sich heraus, das war ein Irrtum, und es wird jedes Mal eigentlich unterschwellig erklärt: sich menschlich zu öffnen, birgt große existenzielle Gefahren in sich.

HK: Wobei das auch schon als Misogynie ausgelegt worden ist …

Rumpf: Glaube ich gar nicht mal. Ich habe jetzt sieben Jahre lang die Synchronbücher der Serie „Cold Case“ geschrieben und Regie gemacht. Und da wird zum Beispiel immer bei den Verhören am Schluss – es endet ja in der Regel, in 99 Prozent aller Fälle, mit einem Geständnis – dem Schuldigen so menschlich eine Hand gereicht. Also immer dann, wenn an die Menschlichkeit appelliert wird, dann zieht sich die Schlinge zu. Finde ich eine hochinteressante und natürlich etwas fragwürdige Geschichte. Ich glaube nicht, dass es dem McGoohan so ungeheuer bewusst gewesen ist. Und es passt ja auch in die allgemeine Story, weil es letzten Endes um eine diktatorische Gesellschaft geht, was natürlich Erinnerungen an alle möglichen Spitzeleien in allen uns bekannten Diktaturen zur Folge hat. Aber ich finde das ganz interessant. Immer dann, wenn es um Sich-öffnen, um Liebe, um Verständnis, um Solidarität geht – da wird es ganz gefährlich.

HK: Interessant ist ja auch vor dem Hintergrund des Kalten Krieges, dass er diese Fronten aufbricht. Die eigenen Leute, der britische Geheimdienst, sind nicht besser als "die anderen", hinter denen wir den Ostblock vermuten dürfen.

Rumpf: Wobei ich vor allen Dingen auch interessant finde, dass damals diese eine Folge ausgespart worden ist, die an sich vom Verständnis die komplizierteste ist, wenn er als sein eigener Doppelgänger auftritt, um sich selbst zu verunsichern.

HK: Das passte in die Zeit. Das hielt man sicherlich für zu komplex.

Rumpf: Es vermittelt dieses "bitte nicht vor den Kindern"… (lacht)

HK: Man muss diese ausgesparten Folgen eigentlich gesehen haben, auch weil sie noch so einiges über die Hauptfigur vermitteln.

Rumpf: Das finde ich auch. Ich kann mir vorstellen, dass die jetzigen Wiederholungen ziemlichen Anklang finden.

Das interview wurde für die veröffentlichung gekürzt und leicht bearbeitet. Veröffentlichung an dieser stelle mit freundlicher genehmigung des autors, besten dank - Wir sehen uns!

HARALD KELLERS BLOG UNTERGESCHOSS

VON HARALD KELLER IST IN BUCHFORM U.A. ERSCHIENEN:

__

Kultserien und ihre Stars, Erstausgabe 1996 Nr.4 bei Edition Splitscreen, Bertz-Verlag, Berlin, mit einem beitrag von Harry Rowohlt; 1997 Nr. 5 Fortsetzung folgt...; 1998 Nr. 6: Das Pflichtprogramm

Eine ergänzte neuauflage in einem Band erschien 1999 bei Rowohlt


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG