THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS WAR... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND QUELLEN
BLICK ANDERSWO GELESEN

BLICK
BILDER AUS WALES - REISENOTIZEN
BLICK
KLEINE PANORAMEN
BLICK NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK
2006: DVD - IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BLICK: BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BLICK: PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

INTERVIEW MIT ALAIN CARRAZÉ
THE PRISONER

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

JANA MÜLLER & ARNO BAUMGÄRTEL
IMMER NOCH NUMMER 6?

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

THE TALLY HO - READ ALL ABOUT IT!

The Prisoner Numm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


er 6

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
ALAIN CARRAZÉ MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

NUMMER 6 NICHT
DER GEFANGENE

VON ARNO BAUMGÄRTEL
UND MICHAEL BRÜNE

In diesen artikel geht es zum einen um die frage, welcher begriff anstelle des wortes Prisoner am ende der episode "Demaskierung" wohl hätte erscheinen sollen: Gefangener? Nummer 6? Patrick McGoohan? Sowie letztlich, warum es wohl zum deutschen serientitel NUMMER 6 kam.

   

Eine paradoxe feststellung, wie es scheint. Haarspalterei oder doch mit substanz? Aus deutscher sicht jedenfalls fällt auf, dass der serientitel im englischen THE PRISONER, auf französisch LE PRISONNIER, auf italienisch IL PRIGIONERO, spanisch EL PRISIONERO und auf deutsch NUMMER 6 lautet.

Mit beiträgen von
Dave Barrie, Roger Langley,
Simon Sawatzki, David Stimpson

Was also? Ziert sich die deutsche version, die dinge beim namen zu nennen? Was für einen grund mag es gegeben haben, der serie nicht den deutschen titel zu geben, der ihr lexikalisch zukommt: DER GEFANGENE?

Am ende der letzten episode "Demaskierung" erhalten die beteiligten hauptakteure ihre credits. Während der letzten minuten des finales werden die namen eingeblendet: Alexis Kanner, Angelo Muscat und Leo McKern. Dann erscheint Patrick McGoohan im bild oder besser: Er fährt in seinem Lotus Super Seven sportwagen am parlamentsgebäude in London vorbei. Er nimmt den gleichen weg wie in der titelsequenz am anfang jeder episode. Diesmal wird seine fahrt aus der entgegengesetzten

perspektive gefilmt. Doch anstelle des namens Patrick McGoohan erscheint nun schlicht die einblendung Prisoner. Im unterschied zum serientitel hier ohne bestimmten artikel "the". In der ZDF-version von "Demaskierung" von 1970 wurde diese einblendung einfach geschnitten. Erst ab der ARTE-ausstrahlung von 2010 war die szene auch in der deutschen version komplett zu sehen. Und ebenso in den beiden DVD-editionen von 2006 und 2010 von Koch Media kann man das gleiche lesen wie im englischen original: Prisoner.

Dabei hätte man das wort doch ganz einfach mit Gefangener übersetzen können. Oder wie sonst?

1. "Prisoner" ist eine bildung zu englisch prison, altfranzösisch prisoun = "gefängnis"; eine ableitung vom partizip perfekt von prendre - pris; der lateinische verbstamm prehendere/prendere - prehensus = "fassen, nehmen, ergreifen".

2. Nahezu synonym ist: "captive" aus der lateinischen adjektivbildung captivus zum verb capere = "nehmen, (fest-) halten, ergreifen", aber auch "ergriffen; ausgeliefert", "eigen-".

3. "Der gefangene" bzw. "gefangener" aus dem partizip-perfekt des deutschen verbs "fangen" (althochdeutsch "fahan") = ergreifen, fassen", die ursprüngliche bedeutung "fach" = "zusammenfügen, binden". "Gefängnis" ist eine substantivbildung zu "fangen".

Nicht vom captive ist in der serie die rede, sondern vom prisoner, jemand in einem gefängnis, hier jedoch ohne sichtbare mauern. Im deutschen wird nicht dahingehend unterschieden.

Deutsche synonyme wären "der eingesperrte." Jedoch eingesperrt sein könnte die person auch z.b. in einem hühnerstall. Oder aber "der inhaftierte". Was die konnotation eines formalen juristischen aktes mit sich führt. Nicht ganz das gemeinte hier.

DIALOGVERGLEICH: FLUCHTROUTE
JOACHIM BRINKMANN: INJEKTIONEN
DEUTSCHE TV-PREMIERE 16.08.1969
RÜCKBLICK 2010: ARTE WIEDERHOLT NUMMER 6
MEHR: WAHLKÄMPFER NUMMER SECHS

MEHR: IMMER NOCH NUMMER 6?

DAS RÄTSEL DER
PRISONER-EINBLENDUNG

Credit oder kommentar? Was soll Prisoner an dieser stelle? Wird dadurch die person Nummer Sechs als ein weiterhin gefangener auch in der "freien welt" gedeutet? Oder wird mit Prisoner das finale der serie kommentiert?

Dass wir uns so eingehend mit dem thema beschäftigen können, liegt nicht daran, dass die übersetzung hier so besonders kompliziert wäre. Es ist nicht wie im Fall "Six of one, half a dozen of the other" (aus der "Ankunft") die idiomatische

Warum Prisoner am ende von "Demaskierung"?
Was wäre die deutsche alternative?

Von Dave Barrie

My interpretation is that it is a statement. It is PMcG saying very clearly that no 6 remains a prisoner, however much the struggle. Not THE Prisoner because he is saying that he is nothing special, just like the rest of us, one of a number. It is the final act, the final kiss, the last throwing down of the gauntlet, the ultimate pay-off. I imagine that as The Prisoner was PMcG's statement, his view, his belief, he wanted to emphasise and distil into "Fall Out" an experience that would shock the nervous system, would leave no doubt, would echo on through the years. To give his name a credit as "The Prisoner" would convey he was acting a part, by referring to himself as 'prisoner' sent a powerful message that he believed to his core everything that had gone before. (DEUTSCH)

Dave Barrie ist gründer von SIX OF ONE -
The PRISONER Appreciation Society

unübertragbarkeit, die dialogautor Joachim Brinkmann zu einer lösung wie dieser gebracht hat: "Das eine schließt das andere doch nicht aus." Oder die berühmte stelle im eröffnungsprolog, wo er Nummer Zwei auf die frage von Nummer Sechs "Wo bin ich?" statt der lexikalisch korrekten antwort "Im dorf" "Sie sind da" in den mund legt. Brinkmann operiert auf mehr als einem level der (übersetzerischen) Interpretation.

Warum Prisoner am ende von "Demaskierung"?
Was wäre die deutsche alternative?

Von David Stimpson

The single word "Prisoner" seen on the screen, as the Lotus Seven turns off Bridge Street onto Mill Bank passed the Houses of Parliament, has always been interpreted by fans of the series as showing that although he may have escaped the confines of The Village, he is still a prisoner. However there is a much simpler reason for that single word "Prisoner" appearing on the screen the way it does. Patrick McGoohan took no acting credit for "Fall Out." So instead of McGoohan’s name appearing on the screen in the same way as Alexis Kanner, Angelo Muscat, and Leo McKern, the film editors put the single word "Prisoner" giving indirect acting credit to Patrick McGoohan. McGoohan had no say in how those credits appeared. It was simply left to the film editors Noreen Ackland, and Eric Boyed-Perkins. The editing of "Fall Out" was a very stressful time for all concerned. McGoohan used to be in some foul moods.
That’s really all I can say, except that had Patrick McGoohan’s name appeared on the screen rather than the single word ‘Prisoner,’ then perhaps the end would have come as more of a surprise to the viewer, that ‘the Prisoner’ is a vicious circle, that in the Prisoner’s ending is his beginning.
(DEUTSCH)

David Stimpson ist betreiber eines blogs.

Eine mögliche antwort besagt, dass McGoohan, zum zeitpunkt der fertigstellung der letzten folge physisch und psychisch am ende, sich nicht mehr wie zuvor um sämtliche einzelheiten der post-production kümmerte. Am ende blieben sowohl filmcutterin Noreen Ackland wie der ihr nachfolgende Eric Boyd-Perkins ohne skript oder leitlinien zur hand, um sich beim schnitt daran zu orientieren, auf sich allein gestellt. Sie legten sich auf eine variante fest und benutzten Prisoner.

Die quintessenzielle frage lautet, 'welchen begriff hätte Brinkmann benutzt, wenn nicht den im deutschen fernsehen damals freilich unüblichen originalsprachlichen belassen?' Außer Gefangener wurden in diskussionen als potenzielle deutsche inserts vornehmlich Nummer 6, Nummer 1 sowie auch Patrick McGoohan genannt.

Die beantwortung der frage setzt allerdings die antwort auf eine weitere, vorgelagerte voraus. Die nämlich, ob Brinkmann auch für den deutschen serientitel verantwortlich zeichnet: NUMMER 6, nicht etwa DER GEFANGENE.

Die meisten wichtigen anderssprachigen fassungen, soweit sie nicht THE PRISONER als originalbegriff neben einer eher behelfsmäßigen übersetzung verwenden, umreißen mit der direkten adaption des wortes im sinne gefangener eher die spezifische ausgangssituation der serie, als dass sie auf den namen der zentralen figur abheben. Über die beweggründe dafür, genau das auf deutsch nicht zu tun, ist leider nichts bekannt geworden. Man kann freilich so weit gehen zu behaupten, die deutsche fassung entschärft das - offensichtliche - politische potenzial der serie durch das weglassen einer extrem wichtigen episode, "Freie Wahl", und dreier immerhin noch bemerkenswerter episoden, teils mit zeitgenössisch brisanten inhalten: "Harmony", "Der Doppelgänger", "Sinneswandel". Warum also nicht DER GEFANGENE?

Die zeitgeschichtlich und gesellschaftspolitisch erschlossene hypothese lautet folglich: Fernsehserien mit "gefangenen" als hauptfiguren hatte es im deutschen fernsehen der 1960er jahre nicht zu geben.

Erst anfang der 1990er jahre fand die von 1965 bis 1971 produzierte US-serie HOGAN'S HEROES ("Ein Käfig voller Helden") den weg ins deutsche (privat-) fernsehen. Bei weitem nicht das einzige beispiel, wie zeitgeschichte in der populären kultur die - vor allem öffentlich-rechtlichen - sender immer wieder in verlegenheit brachte. Denn die mit comedyelementen angereicherte handlung ist in einem deutschen kriegsgefangenenlager des Zweiten Weltkriegs angesiedelt. Als blaupause diente den erfindern Billy Wilders 1953 entstandener film STALAG 17. Wilder hatte einen teil seiner familie im Holocaust verloren. Die deutsche synchronfassung dieses films sollte nach dem willen des studios "verdaulicher" gestaltet werden, was erst nach Wilders protest unterblieb. Es galt das diktum, gerade mit "solchen" themen - Nationalsozialismus, 3. Reich, Zweiter Weltkrieg, Konzentrationslager - treibt man keine scherze. Eine erfahrung, die Ernst Lubitsch mit SEIN ODER NICHTSEIN schon 1942 gemacht hatte.

Herausgegriffen auch die dauerkrimiserie DER KOMMISSAR, eine ZDF-produktion, die anfang des jahres 1969 ihr fernsehdebüt feierte. Erfinder und chefdrehbuchautor Herbert Reinecker

Warum Prisoner am ende von "Demaskierung"?
Was wäre die deutsche alternative?

Von Roger Langley

At the start of the episodes the title of the whole series appears, which is of course "The Prisoner" but at the end of the final episode the actors' names appear: Alexis Kanner, Angelo Muscat and Leo McKern. The final character to be credited is just "Prisoner", which refers to the character in the Lotus car, not the actor. No name is used in the series for the main character and so at the end he is described as just "Prisoner". So this is the best way for an end credit to appear, without the word "The".

I think it is wrong to use the "Nummer 6" credit as the main character, the prisoner, rejected the number and threw off his badge. He refused to be a number and so in my view the German TV should not have used the "Nummer 6" title. (DEUTSCH)

Roger Langley war langjähres teammitglied von SIX OF ONE -
The PRISONER Appreciation Society

propagierte darin unermüdlich durch die augen seiner titelfigur die patriarchalischen strukturen der vor- und nachkriegsgesellschaft. Ereignisse wie die jugendkultur, drogen, die studentenbewegung, massendemonstrationen der außerparlamentarischen opposition gegen den krieg der USA in Vietnam, gegen die überkommenen strukturen an den deutschen universitäten und das restaurative gesellschaftliche klima der Adenauer-zeit - die zeichen der zeit mithin - kamen allenfalls als dramaturgische aperçus vor. Apolitisch sollte es sein, abenteuerlich, utopisch-fantastisch durfte es sein; mit verrückten wissenschaftlern und helden wie die aus MIT SCHIRM, CHARME UND MELONE. Abgesehen davon wurde in den 1960er jahren und weit darüber hinaus eine fernsehserie in Deutschland so gut wie nie in der kontinuität aller staffeln gezeigt. Entstellungen durch umsynchronisation unliebsamer dialoge waren gang und gäbe.

Darum auf deutsch NUMMER 6. Das hebt auf die figur ab, ist politisch betrachtet unverfänglich und noch nicht einmal falsch. Und trotzdem eine schiefe angelegenheit.

Ob nun Brinkmann auch für den deutschen serientitel verantwortlich zeichnet, kann nur spekuliert werden. Fragen kann man den 2015 verstorbenen nicht mehr. Zweifel sind aber erlaubt. Und zwar aufgrund der gesamtschau seiner arbeit an der serie. Warum hätte er, sofern er freie hand gehabt hätte, nicht das naheliegende tun und ohne not von der linguistisch gebotenen übersetzung abweichen sollen? Wir wissen nicht, wer für die titelgebung in NUMMER 6 zuständig war.

Die frage bleibt ohne echte antwort.

Wenn nun also die serie nicht DER GEFANGENE heißen konnte oder durfte, musste folgerichtig die einblendung Prisoner am schluss von "Demaskierung" verschwinden und konnte auch schlecht durch Gefangener ersetzt werden. Da macht auf einmal auch die nichtbenutzung des von den produzenten in mehreren sprachen hergestellten inserts "Resigned" - "Rücktritte" - im vorspann fast jeder folge sinn. Das deutsche fernsehen, das ZDF, sah keine verwendung dafür. Staatsdiener treten nicht von ihrer aufgabe zurück.

Einer jedenfalls bleibt gefangener - seiner serie, der figur, seiner persönlichkeit, vieler umstände. Nämlich derjenige in dem kleinen auto.

Warum Prisoner am ende von "Demaskierung"?
Was wäre die deutsche alternative?

Von Simon Sawatzki

Ich sehe das wie bei einem theaterstück, bei dem am schluss noch einmal alle auf die bühne kommen und sich verbeugen. Das soll also meiner ansicht nach die rolle darstellen, die er gehabt hat, mehr nicht.

Die Einblendung "Prisoner" jetzt dafür herzuhalten, dass er immer noch ein gefangener sei, halte ich für überinterpretiert. So kann ich mich auch nicht der argumentation anschließen, dass "Gefangener" als "richtige" wertung verwendet werden soll. Patrick McGoohan hat doch selbst mal in einem interview gesagt, dass er die serie bei jedem anschauen selbst neu interpretiert. Von daher finde ich es auch wichtig, die deutungshoheit beim zuschauer zu belassen und hier nichts aufzuzwingen. Von daher halte ich die wertung von "Gefangener" für zu weit getrieben.

Simon Sawatzki ist ein NUMMER 6-fan.

DIALOGVERGLEICH: FLUCHTROUTE
JOACHIM BRINKMANN: INJEKTIONEN
DEUTSCHE TV-PREMIERE 16.08.1969
MEHR: WAHLKÄMPFER NUMMER SECHS
RÜCKBLICK 2010: ARTE WIEDERHOLT NUMMER 6
MEHR: IMMER NOCH NUMMER 6?

Warum Prisoner am ende von "Demaskierung"?
Was wäre die deutsche alternative?

Dave Barrie Nach meiner interpretation ist es eine stellungnahme. Patrick McGoohan sagt sehr deutlich, dass Nummer Sechs ein gefangener bleibt, wie sehr er auch kämpft. Und nicht "the" Prisoner, weil er sagt, er ist nichts besonderes, wie wir alle, nur eine nummer. Es ist der letzte akt, der letzte kuss, das letzte mal wirft er den fehdehandschuh hin, die ultimative abwicklung. Ich stelle mir vor, NUMMER 6 ist Patrick McGoohans aussage, seine sicht, seine überzeugung, und er wollte mit "Demaskierung" eine erfahrung betonen und herausstellen, die dem nervensystem einen schock verpassen, keinen zweifel lassen und über die über die jahre nachhallen würde. Seinem credit die bezeichnung "The Prisoner" zu geben, würde bedeuten, dass er eine rolle spielte. Indem er sich selbst als "Prisoner" titulierte, brachte er eine mächtige botschaft hervor, dass alles, was zuvor geschehen war, seiner tiefsten überzeugung entsprach.

Warum Prisoner am ende von "Demaskierung"?
Was wäre die deutsche alternative?

David Stimpson Das einzelne wort "Prisoner" auf dem bildschirm, als der Lotus Seven von der Bridge Street in die Mill Bank abbiegt, an den Houses of Parliament vorbei, ist von fans schon immer so interpretiert worden, dass er, obwohl er den grenzen des Ortes entkommen sein mag, nach wie vor ein gefangener ist. Allerdings gibt es einen ganz einfachen grund, warum das einzelne wort "Prisoner" auf dem bildschirm erscheint. Patrick McGoohan wollte keine nennung für seine schauspielerei in "Demaskierung". Also haben die filmcutter das wort "Prisoner" als indirekten credit verwendet so wie für Alexis Kanner, Angelo Muscat und Leo McKern. McGoohan war daran unbeteiligt. Es blieb einfach den cuttern Noreen Ackland und Eric Boyd-Perkins überlassen. Der schnitt an "Demaskierung" war für alle beteiligten eine sehr stressige angelegenheit. Und McGoohan war ziemlich schlechter stimmung.
Das ist eigentlich alles, was ich sagen kann. Wäre dagegen McGoohans name erschienen und nicht "Prisoner", wäre das ende für die zuschauer vielleicht noch überraschender gewesen, dass nämlich THE PRISONER ein teufelskreis ist und dass in seinem ende der anfang liegt.

Warum Prisoner am ende von "Demaskierung"?
Was wäre die deutsche alternative?

Roger Langley Zu beginn jeder episode erscheint der serientitel, natürlich THE PRISONER. Am ende der letzten episode "Demaskierung" jedoch erscheinen die namen: Alexis Kanner, Angelo Muscat und Leo McKern. Der letzte credit geht schlicht an "Prisoner" und bezieht sich auf die figur im Lotus, nicht den schauspieler. In der serie gibt es für die hauptfigur keinen namen, und hier am ende erscheint er einfach als "Prisoner"; die beste art und weise für eine nennung, und ohne das wort "the".
Meiner meinung nach ist es falsch, "Nummer 6" als credit zu benutzen, weil die hauptfigur, der Gefangene, die nummer ablehnt, seinen anstecker weggeworfen hat. Er wollte keine nummer sein. Deshalb hätte das deutsche fernsehen aus meiner sicht nicht "Nummer 6" verwenden sollen.


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG