Gießener Gesichter Paare Lindenplatz

 

Der Gießener Lindenplatz, unmittelbar neben dem Kirchenplatz gelegen, hat trotz der Kriegszerstörungen ein wenig von der Kleinteiligkeit der früheren Altstadt bewahrt. Das hat mit der Topografie und den beiden Marktarkaden zu tun. Im Zweiten Weltkrieg wurde der um 1928 entstandene Gebäudekomplex mit den heutigen Metzgerständen erheblich beschädigt, aber in ähnlicher Form wieder aufgebaut. Das erst 1939 errichtete Arkadengebäude zum Kirchenplatz hin war komplett zerstört. Und natürlich die historischen Marktlauben auf der anderen Seite der Marktlaubenstraße, an denen vorbei es zum Brandplatz geht. Lindenplatz und Brandplatz sind die Ortes des Gießener Wochenmarkts.

DER LINDENPLATZ IN RICHTUNG WALLTORSTRASSE UM 1890
(MONTAGE AUS ZWEI ANSICHTEN)

Der Gießener Lindenplatz, unmittelbar neben dem Kirchenplatz gelegen, hat trotz der Kriegszerstörungen ein wenig von der Kleinteiligkeit der früheren Altstadt bewahrt. Das hat mit der Topografie und den beiden Marktarkaden zu tun. Im Zweiten Weltkrieg wurde der 1928 entstandene Gebäudekomplex mit den heutigen Metzgerständen erheblich beschädigt, aber in ähnlicher Form wieder aufgebaut. Und natürlich mit den historischen Marktlauben auf der anderen Seite der Marktlaubenstraße, an denen vorbei es zum Brandplatz geht. Lindenplatz und Brandplatz sind die Ortes des Gießener Wochenmarkts. Das um die Ecke in Richtung Kirchenplatz gelegene Arkadenhaus entstand erst 1939 und wurde 1944 zerstört.

Der Anblick der Lindenplatz-Nordseite, in Richtung Walltorstraße, trübt das Gesamtbild allerdings erheblich. Das Eckhaus ist ein Hinweis darauf, dass Gießen die Nachkriegszeit immer noch nicht ganz hinter sich gelassen hat: ein öder Flachbau, der seit Jahrzehnten diesen Teil des Platzes verunziert, wodurch der räumlich unabgeschlossen und wie ein Provisorium wirkt. In dem Eckgebäude befand sich bis Anfang 2019 mit der "Bierbörse" wenigstens noch eine Kneipe. Nach einem Eigentümerwechsel bestand für kurze Zeit die leise Hoffnung, der Neueigentümer der Immobilie würde die Baulücke schließen. Doch die einzige Neuerung ist ein Wettbüro anstelle der Kneipe.
In jüngster Zeit geht die Stadt verstärkt gegen hier illegal parkende Fahrzeuge vor, Poller wurden gesetzt, hin und wieder kommt es zu Veranstaltungen. Aber das allein dürfte die viel beschworene Aufenthaltsqualität nicht erhöhen.

Wirklich belebt ist der Platz nur an Markttagen. Außengastronomie gibt es bislang nur schräg gegenüber an der Ecke der Wetzsteinstraße. Und das sehr prominent an der Ecke zum Kirchenplatz gelegene Haus der früheren Bank für Gemeinwirtschaft steht seit vielen Jahren leer.

Das digitale Abbild der Stadt Gießen im Mesh-Format basiert auf Daten der Luftbildbefliegung im März 2020. Vermessungsamt Gießen

Juni 2023

Marktplatz (Nord)

Inhaltsübersicht